Darum lohnt sich beim bewegenden japanischen Hit "Shoplifters - Familienbande" ein Kinobesuch

Berlin - Für solche Filme geht man ins Kino! Der japanische Festivalhit "Shoplifters - Familienbande" startet am 27. Dezember endlich auch in den deutschen Lichtspielhäusern und bewegt mit einer wunderbaren Geschichte.

Yuri (Sasaki Miyu)
Yuri (Sasaki Miyu)  © PR/FUJI_TELEVISION_NETWORKGAGA_CORPORATIONAOI

In einem Supermarkt klauen sich der Tagelöhner Osamu Shibata (Lily Franky) und sein Sohn Shota (Kairi Jyo) ihr Essen zusammen.

Anders geht es nicht. Denn sie leben gemeinsam mit Osamus Frau Nobuyo (Sakura Ando), deren Schwester Aki (Mayu Matsuoka) und Großmutter Hatsue (Kilin Kiki) am untersten Rand der japanischen Gesellschaft und müssen Essen stehlen, um zu überleben.

Als Osamu und Shota sich über ihre Beute freuen, fällt ihnen auf, dass sie beobachtet werden - von der fünfjährigen Yuri (Miyu Sasaki), deren trauriges Gesicht Osamus Herz erweicht. Also nimmt er sie mit zu sich nach Hause, wo alle das kleine Mädchen umsorgen, das überall blaue Flecken hat.

Obwohl das enge Haus, in dem die Shibatas leben, heruntergekommen ist, leben hier alle fröhlich und voller Wärme zusammen.

Gemeinsam wird gegessen und gelacht, sodass die vielen Alltagssorgen in diesen Momenten vergessen werden können.

Doch diese kehren schneller wieder zurück, als allen lieb ist. Denn die Familie verbirgt mehrere dunkle Geheimnisse. So hat Osamu bei aller guten Absicht die kleine Yuri entführt - und die Eltern suchen sie schon über das Fernsehen...

Hatsue Shibata (Kiki Kirin)
Hatsue Shibata (Kiki Kirin)  © PR/FUJI_TELEVISION_NETWORKGAGA_CORPORATIONAOI

Der Film des renommierten japanischen Regisseurs Hirokazu Koreeda (Like Father, Like Son) ist großes Kino! Zurecht gewann sein Werk schon 17 Preise, darunter auch die wichtige Goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen 2018 in Cannes.

Dazu ist "Shoplifters" als Japans Beitrag für den Golden Globe 2019 als bester fremdsprachiger Film nominiert und hat es auch bei den "Oscars" auf die Shortlist geschafft - und damit bereits 78 andere Filme ausgestochen.

Das alles ist folgerichtig, regt Koreeda in seinem subtilen Meisterwerk auf ausbalancierte Art und Weise doch dazu an, die traditionsreichen, mitunter aber konservativen Werte Japans zu hinterfragen.

Die Kraft und Emotionen, die der Regisseur in sein Werk steckt, überträgt sich auch auf die Zuschauer. Man merkt dem Film an, dass er Koreeda am Herzen lag - so gibt er im Presseheft an, dass bei den Dreharbeiten "Wut" das überwiegende Gefühl gewesen sei, von dem er sich habe leiten lassen. Dem Filmemacher stinkt die soziale Ungerechtigkeit, die es auch in Japan gibt, nämlich bis zum Himmel!

Was man ihm dabei hoch anrechnen muss: Er hat sich von seiner Wut nicht übermannen lassen, sondern sie als Ventil genutzt, um einen Ausnahmefilm zu schaffen.

Frauen
Frauen  © PR/FUJI_TELEVISION_NETWORKGAGA_CORPORATIONAOI

Denn so werden die Shibatas zwar mit Schwächen dargestellt, sind aber gerade deshalb sympathisch und sorgen trotz ihrer schwierigen Lage immer wieder für auflockernde Lacher und Hoffnungsschimmer. Deshalb bewegt das Schicksal der Familie, ist herzzereißend und ein klares Statement für Mitgefühl und Empathie.

Auch abgesehen vom überragenden Drehbuch, den wunderschönen, aus dem Leben gegriffenen Dialogen und der exzellenten Storyführung ist "Shoplifters" ein wichtiger Film, der mitten in einer schwierigen weltpolitischen Lage ein klares Statement für die vermeintlich abgehängten Menschen setzt.

Das tut er vor allem mit der authentischen Liebe für die Figuren.

Dank der hervorragend miteinander harmonierenden Schauspieler, die so starke Leistungen zeigen, dass sie die Zuschauer zutiefst bewegen und wohl selbst den abgehärtetsten Menschen das Herz kurz nach den Weihnachtsfeiertagen erweichen, wirkt auch die Liebe zwischen den Protagonisten glaubwürdig.

Außerdem verstärken die ruhige Kameraführung, die erstklassig ausgestatteten, mitunter passend-chaotischen Locations, die detailverliebte Ausstattung und die heruntergekommenen Kostüme, die teilweise nicht mehr als Fetzen sind, die packende Atmosphäre zusätzlich.

Deshalb ist "Shoplifters - Familienbande" ein herausragender Film mit sehr wichtigen Botschaften und einem Appell an die Menschlichkeit. Des Weiteren überzeugt er dank starker Schauspieler, eines intelligenten Drehbuchs, aus dem Leben gegriffenen Dialogen und der hervorragenden Regiearbeit von Hirokazu Koreeda auch als bewegendes Familiendrama.

Die versammelte Familie Shibata.
Die versammelte Familie Shibata.  © PR/FUJI_TELEVISION_NETWORKGAGA_CORPORATIONAOI

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0