Dutzende Menschen in Sibirien trinken Badezusatz und sterben

In Sibirien sind mehr als 40 Menschen gestorben, nachdem sie einen Badezusatz getrunken haben. (Symbolbild)
In Sibirien sind mehr als 40 Menschen gestorben, nachdem sie einen Badezusatz getrunken haben. (Symbolbild)

Irkutsk - Weil sie einen alkoholhaltigen Badezusatz getrunken haben, sind mittlerweile mehr als 40 Menschen in der sibirischen Stadt Irkutsk ums Leben gekommen.

Angaben der Ermittler zufolge weist ein Etikett das Mittel "Bojaryschnik" ("Weißdorn") als Kosmetikprodukt aus und warnt vor dem Verzehr der Flüssigkeit.

Die vergifteten Männer und Frauen tranken es aber wohl dennoch gezielt als Alkoholersatz. Nach offiziellen Angaben vom Montag stammen sie alle aus demselben Teil der sibirischen Stadt, die rund 5000 Kilometer östlich von Moskau in der Nähe des Baikalsees liegt.

Seit Samstag waren Betroffene wegen des Badezusatzes ins Krankenhaus gekommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0