Verbindungen ins rechte Milieu? Sicherheitsdienst soll illegal Menschen kontrolliert haben

Meiningen - Wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und Nötigung ermittelt die Staatsanwaltschaft Meiningen gegen mehrere Menschen.

Die Männer sollen Menschen ohne Berechtigung kontrolliert haben. (Symbolbild)
Die Männer sollen Menschen ohne Berechtigung kontrolliert haben. (Symbolbild)  © DPA

Nach dpa-Informationen soll es um Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gehen, die im Verdacht stehen, unter anderem im Raum Meiningen in Bahnhöfen und an Gleisen illegal Menschen kontrolliert zu haben und dabei Kleidung trugen, die an Polizeiuniformen erinnerte.

Zuvor hatte am Donnerstag der MDR darüber berichtet. Laut MDR sollen die Verdächtigen Teil eines unübersichtlichen Firmengeflechts sein, in dessen Mittelpunkt ein Unternehmer steht. Er stehe im Verdacht, Kontakte ins rechtsextreme Milieu zu pflegen.

So habe er sich Arm in Arm mit dem Rechtsextremen Tommy Frenck vor dessen Gaststätte gezeigt und deren Essen angepriesen.

"Wir ermitteln momentan nicht wegen politisch motivierter Kriminalität", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

"Wenn die Ermittlungen dahingehende Ansatzpunkte erbringen, tauschen wir unsere Erkenntnisse mit den Ermittlungsbehörden, die hierfür zuständig wären, aus."

Ausgangspunkt der Ermittlungen sind demnach Zeugenhinweise. Mehr konnte der Sprecher zu den laufenden Ermittlungen nicht sagen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0