Die Barbierin aus Wilsdruff: Sie macht Euren Bart wieder schick!

Neuerdings gibt es in diesem Geschäft im kleinen Wilsdruff eine eigene Barbier-Ecke.
Neuerdings gibt es in diesem Geschäft im kleinen Wilsdruff eine eigene Barbier-Ecke.  © Norbert Neumann

Wilsdruff - Es gibt wohl nicht viele Chefs, die sich von ihren Gesellen die Klinge an den Hals setzen lassen. Björn Muster (35) sieht das ganz entspannt. Der Meisterfriseur aus Wilsdruff hat nämlich seinen eigenen Barbier im Geschäft.

Die junge Dame im Rockabilly-Look heißt Silvia Reinhardt (28) und hat extra eine Rasur-Ausbildung gemacht. "Weil mir die Arbeit als Barbier richtig Freude macht." War der Bartscherer im Mittelalter auch fürs Zähneziehen oder den Aderlass zuständig, bleibt heute die Pflege mit Schere und Messer, Öl und Pomade.

Klar, dass auch der Chef Haare im Gesicht trägt. Ein Trend, der längst wieder gesellschaftsfähig ist. "Wir haben schon seit vielen Monaten eine verstärkte Nachfrage gespürt", gibt der Unternehmer zu. "Männer gönnen sich die halbe Stunde Bartpflege. Für die Entspannung reichen wir guten schottischen Whisky."

Das Bartpflegepaket in der Kleinstadt kostet ab 15 Euro aufwärts. Egal ob für Schnäuzer oder urigen Vollbart. Barbier Silvia: "Den netten Plausch gibt's übrigens gratis dazu ..."

Silvia Reinhardt (28) darf ihren Chef Björn Muster (35) nicht nur einseifen, sondern auch rasieren.
Silvia Reinhardt (28) darf ihren Chef Björn Muster (35) nicht nur einseifen, sondern auch rasieren.  © Norbert Neumann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0