Wie dreist: angeklagter Dieb klaut im Gericht erneut!

Siegburg/Bonn – Die Aktion eines 33-jährigen Angeklagten im Amtsgericht Siegburg ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Bevor der Angeklagte in die Verhandlung kam, hatte er im Gericht bereits einen Diebstahl begangen (Symbolbild).
Bevor der Angeklagte in die Verhandlung kam, hatte er im Gericht bereits einen Diebstahl begangen (Symbolbild).  © Bild-Montage 123RF

Wie die Polizei bekannt gab, wartete der Mann am Freitagvormittag gegen 10.45 Uhr auf seine Verhandlung.

Im Wartebereich fiel dem Angeklagten ein Elektriker auf, der dort seine Arbeit verrichtete. Seine Arbeitsjacke lag auf einem Stuhl, auf der Fensterbank hatte er ein Vorschaltgerät abgelegt.

Der 33-Jährige nutzte einen Moment der Unaufmerksamkeit und bewies besondere Dreistigkeit. Er steckte das Gerät in die Arbeitsjacke, zog diese an und seine eigene darüber. In dieser Montur ging er anschließend in den Gerichtssaal.

Während der Verhandlung fiel dem Elektriker der Verlust seiner Gegenstände auf und er wandte sich an die Justizwachmeisterei. Die Beamten konnten aufgrund der Videoaufzeichnungen schnell den Angeklagten als Dieb ermitteln.

Als die laufende Gerichtsverhandlung beendet war, ließ der zuvor informierte Richter den 33-Jährigen noch im Amtsgericht festnehmen.

Zuvor war er wegen Diebstahls von Kennzeichen und Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe von 3.750 Euro verurteilt worden, wie der General-Anzeiger berichtete. Der Mann ist zudem bereits mehrmals vorbestraft.

Nach dem Diebstahl wurde der Mann noch im Amtsgericht festgenommen (Symbolbild).
Nach dem Diebstahl wurde der Mann noch im Amtsgericht festgenommen (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: Bild-Montage 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0