Sieht so der Frühling aus? So wird das Sachsenwetter in der ersten Märzwoche

Leipzig - Zwar sollte am Sonntag bereits der meteorologische Frühling auch in Sachsen einziehen, davon ist in der ersten Märzwoche leider noch nicht allzu viel zu sehen.

Nass und bewölkt: So sieht aktuell der Frühling in Sachsen aus. (Bildmontage)
Nass und bewölkt: So sieht aktuell der Frühling in Sachsen aus. (Bildmontage)  © Moritz Frankenberg/dpa, Screenshot Wetter.de

Schon am Montag lohnt es sich laut Deutschem Wetterdienst (DWD), den Regenschirm einzupacken: Immer wieder kann es in ganz Sachsen dank Tief "Diana" zu Regenfällen kommen, in Dresden und Leipzig klettert das Thermometer gerade mal auf bis zu acht Grad.

Auf dem Fichtelberg können sogar wieder Sturmböen erwartet werden.

Bewölkt und regnerisch bleibt es auch in den kommenden Tagen, nachts gefriert es, und auch am Tage wird es nicht wärmer als acht bis neun Grad.

Immerhin soll sich der böige Wind der letzten Wochen verzogen haben. So richtig warm und sonnig wird es nicht, höchstens zum Wochenende hin zeigen sich ein paar Sonnenstrahlen mit bis zu 11 Grad in Dresden und Leipzig und 9 Grad in Chemnitz und Umgebung.

Für die zweite Märzwoche gibt es laut dem Internetportal Wetter.de ähnliche Prognosen.

Während der Frühling also erstmal verhältnismäßig kalt startet, berechnet die amerikanische Wetterbehörde NOAA für ganz Deutschland klar überdurchschnittliche März-Temperaturen.

Das heißt, spätestens Mitte des Monats dürfte das Thermometer einen guten Sprung nach oben machen - auch im schönen Sachsenland.

Frühlingshafter wird es wohl erst ab Mitte März.
Frühlingshafter wird es wohl erst ab Mitte März.  © Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0