"Völlig verstörte Tiere": Darum solltet Ihr aufs Silvester-Feuerwerk verzichten

Karlsruhe - Wenige Tage vor der Jahreswende warnt der Landestierschutzverband Baden-Württemberg vor den Folgen des Silvesterfeuerwerks für Tiere und die Umwelt.

Für Tiere ist die Silvesternacht alles andere als entspannt. (Symbolbild)
Für Tiere ist die Silvesternacht alles andere als entspannt. (Symbolbild)  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Dabei nehme nicht nur die Feinstaubbelastung massiv zu, auch verursache die Knallerei "zahllose völlig verstörte Tiere", teilte der Verband am Montag in Karlsruhe mit.

Vor allem Wildtiere würden durch das Spektakel in der Silvesternacht erheblich gestört. "Es dauert oft Tage und Wochen, bis die Tiere wieder in ihr normales Verhalten zurückfinden", teilte der Vorsitzende des Landestierschutzverbands Stefan Hitzler mit.

"Helfen Sie, den Stress und die Gefahren für Tiere und Natur in der Silvesternacht zu vermeiden und verzichten Sie auf Feuerwerk und Böller", heißt es der Mitteilung weiter.

Statt Geld sinnlos in die Luft zu feuern, sei es besser, die Summe für karitative Einrichtungen oder Tierheime zu spenden.

Statt zu ballern, sollten die Leute spenden, finden die Tierschützer. (Symbolbild)
Statt zu ballern, sollten die Leute spenden, finden die Tierschützer. (Symbolbild)  © Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0