Tödlicher "Eurofighter"-Absturz: Hier hängt ein Pilot im Baum! Top Fall Lübcke: Ermittler erneut am Haus von Stephan E. Neu Nackter Einbrecher sorgt für SEK-Einsatz: Dann fällt ein Schuss! Neu Vater will schwerkranker Tochter helfen und fasst grausamen Entschluss Neu Diesen Neuwagen gibt's hier satte 10.175 Euro günstiger 11.726 Anzeige
1.650

Silvester in NRW: Attacke auf Polizisten, zwei Männer in Lebensgefahr

Erste Bilanz zum Jahreswechsel in Nordrhein-Westfalen

Insgesamt war die Lage in NRW zumindest bis Mitternacht wohl recht friedlich. Ruhig und ereignislos war es allerdings mitnichten.

Köln/Düsseldorf – Die Silvesternacht in Nordrhein-Westfalen ist nach einer vorläufigen Polizeibilanz ruhiger geblieben als im Vorjahr. In mehreren Städten kam es jedoch zu teils dramatischen Zwischenfällen. Insgesamt wurden 256 Personen und 38 Polizisten verletzt.

Die erste Zwischenbilanz zu Silvester 18/19 fällt unterschiedlich aus.
Die erste Zwischenbilanz zu Silvester 18/19 fällt unterschiedlich aus.

Bisher sei "alles ruhig", sagte eine Mitarbeiterin des Lagezentrums des Innenministeriums am späten Montagabend. Auch in den Party-Städten Köln und Düsseldorf wurden zunächst keine größeren Zwischenfälle gemeldet.

Es sei zunächst weniger los als an einem normalen Wochenende, sagte ein Mitarbeiter der Düsseldorfer Leitstelle. Auch eine Kölner Polizeisprecherin berichtete von einem ruhigen Abend. Anders gestaltete sich dagegen die Lage in Dortmund und Essen.

Während der Neujahrsnacht sind Polizisten in Dortmund mit einer Silvester-Rakete beschossen und mit Flaschen beworfen worden. Zu den Angriffen auf die Beamten kam es auf der Möllerbrücke aus derselben Personengruppe heraus, wie die Polizei am frühen Morgen über Twitter mitteilte.

Die Lage konnte demnach aber schnell wieder beruhigt werden. Verletzt worden sei niemand, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann, der die Rakete geschossen hatte, sei in Gewahrsam genommen worden. Weitere Personen sollten Anzeigen erhalten.

Wohnungsbrände in Stolberg und Wuppertal

Eine kleine Silvesterfeier in Stolberg hat noch vor Mitternacht wegen eines Wohnungsbrandes ein jähes Ende genommen.
Eine kleine Silvesterfeier in Stolberg hat noch vor Mitternacht wegen eines Wohnungsbrandes ein jähes Ende genommen.

In Essen wurden zwei Männer (31,33) offenbar durch selbstgebaute Sprengmittel lebensgefährlich verletzt, als sie diese auf einem Schulhof an der Sölingstraße zünden wollten. Beide wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

In Stolberg bei Aachen wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Bei dem Wohnungsbrand in Stolberg erlitten fünf Menschen Rauchvergiftungen. Es besteht der Verdacht auf fahrlässige Brandstiftung.

Der betrunkene 18 Jahre alte Gastgeber der Feier wurde in Gewahrsam genommen, weil er sich laut Polizei den Anweisungen der Beamten widersetzt hatte.

Wegen eines weiteren Brandes musste ein Mehrfamilienhaus in Wuppertal komplett evakuiert werden. Die Feuerwehr rettete mehrere Kinder mit einer Drehleiter, eine Person wurde verletzt.

In Mönchengladbach verhinderte ein aufmerksames Mädchen (5) laut Feuerwehr durch einen Hinweis wohl einen Vollbrand ihres Elternhauses.

Landesweit sollten mehr als doppelt so viele Beamte wie an normalen Wochenenden im Einsatz sein. 5500 Beamte sollten dafür sorgen, dass die Feiern zum Jahreswechsel friedlich bleiben. Besonders in Düsseldorf und Köln fuhren die Einsatzkräfte die Sicherheitsmaßnahmen hoch. Die Kölner Polizei wird ihre Bilanz der Silvesternacht am Dienstagnachmittag mitteilen.

Update, 9.10 Uhr: Erste landesweite Zwischenbilanz

Die Silvesterbilanz der Polizei NRW: Weniger Einsätze, aber mehr verletzte Beamte (Symbolbild).
Die Silvesterbilanz der Polizei NRW: Weniger Einsätze, aber mehr verletzte Beamte (Symbolbild).

Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) hat eine vorläufige Bilanz der Silvesternacht in NRW präsentiert.

Demnach habe sich das Konzept mit sichtbarer Präsenz vor Ort und insgesamt etwa 5500 Einsatzkräften bewährt. Die Zahl der Einsätze zwischen 18 und 6 Uhr sei auf insgesamt 3500 gesunken (Vorjahr: 4300).

In nahezu allen Bereichen sei die Zahl der Fälle zurückgegangen, es habe allerdings mehr Anzeigen wegen Sachbeschädigungen gegeben (439, Vorjahr: 363). Neben 22 vorläufigen Festnahmen kamen 262 Personen in Gewahrsam, gegen 1257 Menschen wurde ein Platzverbot ausgesprochen.

Aufgrund neuer Straftaten im Bereich des Hambacher Forsts wurden Hundertschaften der Polizei dorthin verlagert. Verletzte gab es nach ersten Angaben nicht.

Leider gab es acht Angriffe auf Rettungsdienst und Feuerwehrkräfte, Polizisten wurden mehrfach mit Feuerwerk und Flaschen beworfen. Insgesamt wurden 38 Polizeibeamte (Vorjahr: 25) und 256 Personen verletzt, davon acht schwer.

Fotos: DPA, 123RF

AfD-Zentrale in NRW von Ermittlern durchsucht! Neu Erneute Fliegerbombe in Hamburg entdeckt! Evakuierung läuft Neu Update
Nach Großfahndung in Unterfranken: Leichen in Wohnhaus waren Tante und Neffe Neu Missbrauchs-Prozess von Lügde: Geständnisse könnten Kindern mehr Leid ersparen Neu 100 Hektar Wald brennen: Helikopter löschen Lieberoser Heide! Neu Segelschulschiff "Gorch Fock" soll bis 2020 fertig gebaut werden Neu
Herrenloser Lkw rollt durch die Stadt, dann geschieht Unglaubliches Neu Autofahrer kracht in Lastenrad, Mutter und Kind teils schwer verletzt Neu Hitzewelle in Köln, nur im Dom bleibt es kalt: Besuch aber nicht schulterfrei Neu "Thüringer Klöße"-Junge hat neuen Song und plaudert über sein Liebesleben Neu Technischer Defekt: Flugzeug muss in Stuttgart runter Neu Kein Scherz: Tchibo kooperiert mit Sixt und verkauft Fiat ab 85 Euro! Neu Welche Sportlerin zeigt denn hier ihren Babybauch? Neu "Schwachsinn!" Denisé Kappés und Henning Merten wehren sich gegen Fake-Vorwürfe 468 Firma will Plastikmüll zu Sprit machen, aber wie soll das gehen? 1.568 Mehr Langfinger unterwegs? Im Einzelhandel wird mehr geklaut! 568 Bewaffneter Banküberfall! Täter auf der Flucht, SEK rettet Angestellte 4.316 Update Klitschko-Jacht geht in Flammen auf: Box-Ikone und Familie müssen gerettet werden! 2.496 Notruf 112 für Stunden nicht erreichbar: Störung legt Telefonnetz lahm 819 Spenden nicht angegeben? Björn Höckes AfD droht saftige Geldstrafe 1.233 Polizei stellt nach Unfall ungewöhnliche Gäste sicher 94 Notreparatur auf der A40 in Essen macht Autobahn zum Nadelöhr 56 Frau ist 27 Minuten tot: Als sie plötzlich aufwacht, wird es richtig mysteriös 6.544 Keinen Bock auf Menschen: Bewohnerin baut Metallstachel auf Treppe 7.951 Plant US-Star David Hasselhoff zur Deutschland-Tour einen neuen Song? 301 Wegen seiner Laura: Wendler-Fans gehen auf die Barrikaden! 3.038 Erneut tödlicher E-Scooter-Unfall: Skepsis gegenüber Tretroller 3.046 Ärzte: So verändert Kiffen in der Schwangerschaft das Gehirn des Babys 694 A9 vollgesperrt! Laster verliert Gefahrgut, Transporter bleibt stecken 2.227 Update "Brüste fallen gleich raus!" Chethrin Schulze polarisiert mit Bikini-Pic 5.197 Brandstiftung? Mehrere Autos von BMW-Händler fackeln komplett ab 2.614 Update Mann total verzweifelt: Was machen 20.000 Bienen an seinem VW? 2.697 Sightseeing-Bus verliert Reifen und verletzt Fahrradfahrerin 2.099 Gefällt Dir dieser Look von Carmen Geiss? Die Frauen stehen drauf! 2.157 Erster Überlebensautomat steht vor Chemnitzer Supermarkt 4.390 Von wegen Mittagshitze: Zu dieser Tageszeit ist es am heißesten! 6.062 Schlimmes Unglück: Baby von heißem Wasser übergossen 3.181 Wollte Vater unheilbar kranke Tochter töten, um sie von ihrem Leiden zu befreien? 575 Update Junge Forscher aus 89 Ländern treffen Nobelpreisträger am Bodensee 35 Irre Leistung: Schwimmer legt 195 Kilometer für den guten Zweck zurück 650 Erster Paar-Auftritt! Verliebte Blicke bei Sophia Thomalla und Loris Karius 1.759 Suche nach blutverschmiertem Täter, zwei Leichen in Wohnhaus: Das ist der aktuelle Stand 2.275 Update Gebrochene Rippe bohrte sich durchs Herz: Baby von eigenen Eltern missbraucht 3.886 "In aller Freundschaft": Junger Feuerwehrmann droht, an Sepsis zu sterben 920 Pilot stirbt bei "Eurofighter"-Absturz: Wie konnte das passieren? 4.078 Millionen Nutzer verwirrt: Steht hier eine beinlose Krähe auf ihren Flügeln? 4.793 Warum zeigen so viele Frauen gerade ihre Brüste auf Twitter? 4.392