Konkurrenz für Nutella? Mann kreiert eigenen Schoko-Aufstrich

Plauen - Angriff auf Nutella aus dem Vogtland. Der findige Techniker Silvio Müller (33) hat einen Nuss-Nougat-Aufstrich mit Olivenöl und wenig Zucker entwickelt. Name: Olivoko. Die Kunden reißen ihm die ersten Gläser aus der Hand.

Cupcakes aus eigener Backmischung und seinen Olivoko-Brotaufstrich servierte Silvio Müller (33) in der neuen Kaffeerösterei.
Cupcakes aus eigener Backmischung und seinen Olivoko-Brotaufstrich servierte Silvio Müller (33) in der neuen Kaffeerösterei.  © Ellen Liebner

Die Idee entstand am Frühstückstisch. Bei Silvio und Sandra Müller (31) stand stets ein Glas Nutella parat. Doch zufrieden waren sie nicht: "Zu süß! Außerdem wollten wir kein Palmöl."

Der gelernte Automatisierungstechniker schnappte sich einen Kochtopf, machte Schokolade flüssig, mischte Orangen- und Olivenöl, Mandelstücke und Gewürze hinein. Nach sechs Monaten des Experimentierens war das Olivoko fertig: "Schmeckt schokoladig, nicht zu süß und ein wenig nach Olivenöl", sagt Silvio Müller.

Inzwischen hat der Plauener drei Sorten entwickelt: Zartbitter, Nuss-Nougat und Vanille. Teilweise vegan und mit höchstens 22 Prozent Zucker. Diese Nutella-Alternativen verkauft Silvio Müller über sein Label "Gut Genuss".

Seine Feuertaufe bestand der Brotaufstrich beim Weihnachtsmarkt. In Windeseile waren die 200-Gramm-Gläser ausverkauft. Ab 9. März können Interessenten die leckere Mischung beim Bauernmarkt testen.

Derweil hat Silvio Müller neue Ideen - Backmischung, Trinkschokolade, Aufstrich mit Kaffee, Bio-Zertifikat. Am wichtigsten wäre ihm aber ein kleiner Laden mit Küche in Plauen. "Bisher habe ich noch nichts gefunden."

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0