Skandal bei EM-Quali: Tormann von Rakete getroffen!

Die Rakete traf den Tormann am Nacken (Kreis).
Die Rakete traf den Tormann am Nacken (Kreis).

Podgorica - Beim EM-Qualifikationsspiel Montenegro gegen Russland wurde der russische Tormann Igor Akinfeev von einer Rakete getroffen. Das Spiel wurde für eine halbe Stunde unterbrochen.

Das Spiel war nur wenige Sekunden angepfiffen, als plötzlich aus der Fankurve eine rote Rakete in Richtung Spielfeld fliegt.

Das brennende Geschoss trifft Russen-Tormann Igor Akinfeev am Nacken. Der Keeper bricht zusammen und muss minutenlang auf dem Feld behandelt werden. Dann wird er verletzt ausgewechselt.

Das Spiel kann erst nach einer halben Stunde wieder angepfiffen werden.

Akinfeev, Tormann von ZSKA Moskau, kommt ins Krankenhaus.

Nachdem Russland in der 66. Minute einen Strafstoß verschoss, wurde ein weitere Spieler von einem Gegenstand am Kopf getroffen. Daraufhin gab es auf dem Platz ein Handgemenge und auch auf den Rängen kam es zu Ausschreitungen.

Die russischen Spieler verließen den Platz und der deutsche Schiri Deniz Aytekin brach die Partie beim Stand von 0:0 ab.

Für Montenegro wird der Vorfall mit Sicherheit ein böses Nachspiel haben. Der russische Verband will Beschwerde bei der UEFA einlegen. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Spiel für Russland gewertet wird.

Foto: Screenshot Youtube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0