Arbeiter finden Skelette am Domplatz!

Beim Ausheben eines Schachts tauchten plötzlich Knochen auf.
Beim Ausheben eines Schachts tauchten plötzlich Knochen auf.

Von Eric Hofmann

Dresden - Grausige Entdeckung auf dem Meißner Burgberg: Bei Bauarbeiten auf dem Domplatz stießen die Arbeiter plötzlich auf die Gebeine zweier Männer - doch wer waren die beiden?

„Am Amtsgericht werden neue Stufen errichtet“, sagt Tobias Lorenz (33), Sprecher vom „Sächsischen Immobilien- und Baumanagement“ (SIB). „Als ein Kabelschacht ausgehoben wurde,tauchten die Knochen auf.“

Sofort wurde die Kripo gerufen, die gab aber schnell Entwarnung und der „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ übernahm.

Vor dem Meißner Gericht wurden am Donnerstag zwei Leichen gefunden - vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg.
Vor dem Meißner Gericht wurden am Donnerstag zwei Leichen gefunden - vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg.

„Es sind zwei Tote, die dort vermutlich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs liegen“, sagt Umbetter Joachim Kozlowski (43).

„Außer den Knochen fanden wir noch Munition, eine Zahnbürste und eine Granate.“ Alles spricht für Opfer des Krieges, doch es waren keine normalen Soldaten: „Beide waren bei ihrem Tod um die 60 Jahre alt“, so der Experte.

„Ich gehe fest davon aus, dass es sich um Angehörige des Volkssturms handelte.“ Volkssturm waren alte Männer, teilweise auch Kinder, die am Ende des Krieges noch an die Front geschickt wurden, als Hitler die Soldaten ausgingen.

Fotos: Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0