Jetzt kannst Du in Thüringen Ski fahren wie in den Alpen

Mit einem Ski-Pass in vier verschiedenen Gebieten fahren, dass ist in Thüringen ab Dezember kein Problem mehr.
Mit einem Ski-Pass in vier verschiedenen Gebieten fahren, dass ist in Thüringen ab Dezember kein Problem mehr.

Thüringen - Längst normal ist es in den Alpen, dass man mit einem Ski-Pass theoretisch den ganzen Tag in verschiedenen Orten die Pisten hinabsausen kann. Thüringen nimmt sich an dem Konzept jetzt ein Beispiel.

Morgens in Oberhof den Fallbachhang hinunter und abends den Tag mit einer Fahrt in Steinbach beenden? In dieser Ski-Saison in Thüringen kein Problem mehr. Nichts mehr mit Extra-Skipass an jedem Skilift lösen. Darauf haben sich die Betreiber und der Regionalverbund Thüringer Wald e.V. geeinigt, berichtete der MDR.

Das neue Ticket gilt für die Skiarena Heubach, den Fallbachhang in Oberhof, die "Winterwelt" in Schmiedefeld und die Alpinskiarena Silbersattel in Steinach. Möglich gemacht wurde das Angebot durch den Umbau der "Winterwelt" in Schmiedebach, so Carsten Blank vom Betreiber des Fallbachhangs in Oberhof zum MDR.

Mit dem Umbau können die vier Skibetriebe nun auf ein Datensystem zurückgreifen. Abgerechnet wird dann je nachdem wie die Skigebiete genutzt wurden. Fährt man in Oberhof häufiger als in Heubach, geht mehr von den Einnahmen nach Oberhof.

Das neue Ticket soll ab Dezember erhältlich sein. Für sieben Tage zahlen Erwachsene dann 116 Euro. Wer keine sieben Tage bleibt, kann auch auf einen Zwei-Tage-Pass zurückgreifen: 37 Euro werden dafür fällig, Kinder zahlen 25 Euro.

Bis die Saison so richtig los geht, wird in den Thüringer Skigebieten aber noch einiges gebaut. Neben der komplett neuen "Winterwelt", wird es in Oberhof einen neuen Skilift geben, der alte ist schon abgerissen.

Und Freude auch für die Langläufer: In Schmiedefeld dank der neuen "Winterwelt"-Technik auch die Eisenbergloipe beschneit werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0