Junge (12) schaut Flugzeug hinterher: Kurz darauf muss er ins Krankenhaus

Skiathos - Der Flughafen im griechischen Skiathos wird an beiden Seiten vom Mittelmeer begrenzt. Viele Touristen lieben es, sich dort startende und landende Maschinen anzuschauen. Einem Jungen (12) wäre dies beinahe zum tödlichen Verhängnis geworden.

Im griechischen Skiathos starten und landen die Flugzeuge nur knapp über dem Boden. Das kann ganz schön gefährlich werden.
Im griechischen Skiathos starten und landen die Flugzeuge nur knapp über dem Boden. Das kann ganz schön gefährlich werden.  © Imago

Laut The Mirror musste der britische Junge, der gemeinsam mit seinem Vater den Anblick genoss, ins Krankenhaus gebracht werden.

Von einer knapp über den Boden gleitenden Maschine wurde der 12-Jährige bis zu zehn Meter durch die Luft gewirbelt. Anschließend hatte das Opfer Glück, dass es im Sand landete.

Der Schüler war dem Airbus 320, der auf dem Weg nach London war, offensichtlich zu nahe gekommen.

Der Junge erhielt Erste Hilfe vor Ort, wurde dann in das Achilopouleio Hospital zur Behandlung gebracht, soll den Vorfall jedoch überleben und vollständig gesund werden.

Ein ganz ähnliches Schicksal soll der Tourist Paul Turner aus Cheshire im Juni 2018 erlitten haben, als er den Start eines Fliegers filmte.

"Wenn die Jets landen, ist es genauso beeindruckend, du kannst buchstäblich fühlen, wie sich die Luft bewegte, wenn sie über dich hinwegfliegen. Es ist ein erstaunliches Erlebnis", spricht der Mann mehr über den Adrenalin-Kick als über die Gefahr.