Auch Hertha dabei: Diese Spiele hatten bei Sky "0" Zuschauer

Berlin - Die Bundesligasaison ist vorbei, Bayern München sicherte sich das Double und mit der Relegation stehen nun auch die Auf- und Absteiger fest. Das Interesse an der Liga ist nach wie vor groß, doch es gab auch Spiele, die bei den Sky-Kunden keine Jubelstürme auslösten.

Pal Dardai und Peter Pekarik verabschieden sich von den Fans.
Pal Dardai und Peter Pekarik verabschieden sich von den Fans.  © DPA

Insgesamt vier Spiele der 266 Bundesliga-Partien, die Sky live übertrug, wurden mit 0 Zuschauern angegeben. Das ist immer dann der Fall, wenn zu wenige Menschen im messbaren Bereich (unter 5000) eingeschaltet haben.

Europapokalteilnehmer VfL Wolfsburg ist dabei, wie Mainz 05 gleich zweimal vertreten (5. Spieltag in Mainz und am letzten Spieltag gegen Augsburg). Der Kampf um die Europapokalplätze schien die Zuschauer am 34. Spieltag nicht so wirklich zu interessieren. Weder Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen noch Mainz gegen Hoffenheim erreichten den messbaren Bereich.

Kein Wunder: So wurde erst am letzten Spieltag die Meisterschaft entschieden, die sich wie gewohnt der FC Bayern sicherte. Auch in der Sky-Tabelle sind die Münchener mit 1,09 Millionen Zuschauern der Quotenmeister, wie meedia.de berichtete. Borussia Dortmund landete mit 0.92 Mio. Zuschauern auf Platz zwei.

Hertha hingegen landete wie in der Abschlusstabelle im grauen Mittelfeld auf Platz elf (0.39 Mio.).

Lucas Alario jubelt nach seinem Treffer. Herthas Niederlage gegen Leverkusen wurde bei Sky mit 0 Zuschauern angegeben.
Lucas Alario jubelt nach seinem Treffer. Herthas Niederlage gegen Leverkusen wurde bei Sky mit 0 Zuschauern angegeben.  © DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0