Bürger in Angst: Polizei jagt riesigen Braunbären im Stadtzentrum

In der Slowkai musste die Polizei einen Braunbären aus dem Stadtzentrum verjagen. (Symbolbild)
In der Slowkai musste die Polizei einen Braunbären aus dem Stadtzentrum verjagen. (Symbolbild)  © 123RF

Humenne - Rund vier Stunden lang hat die Polizei einen Braunbären mitten durch das Zentrum der ostslowakischen Stadt Humenne gejagt.

Wie ein Polizeisprecher am Freitagabend der Nachrichtenagentur TASR bestätigte, sei es schließlich gelungen, das Tier in Richtung eines nahen Waldgebietes zu scheuchen.

Verängstigte Bürger der 33.000 Einwohner zählenden Stadt hatten die Polizei alarmiert, als sie den Bären in der Nacht auf Freitag im Stadtzentrum herumirren sahen.

Ziel der Polizisten sei es gewesen, das Tier zu verjagen, damit keine Gefahr für Menschen entstehen konnte, erklärte der Sprecher. Das Tier sei aber immer wieder in eine andere Richtung geflüchtet und habe schließlich das Stadtinnere von einem Ende zum anderen gequert. Nach Schätzung eines Jagdexperten, der die Polizei unterstützte, sei der Bär eher jung und etwa 100 Kilogramm schwer gewesen.

Erst im Juni hatten Jäger und Polizei heftige Proteste geerntet, als sie im Norden der Slowakei eine Bärenmutter erschossen, die sich nicht verscheuchen ließ. Sie war zuvor mit ihren zwei Jungen inmitten der Touristenstadt Stary Smokovec auf einen Baum geklettert und damit zur Medienattraktion geworden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0