Wohin mit dem alten Smartphone?

Nicht jedes ausgediente Smartphone ist gleich Elektroschrott. Oft liegen die Geräte aber trotzdem ungenutzt in der Schublade. Mit einigen wenigen Kniffen und Apps könnten diese clever weitergenutzt werden.

Tipp 1: Vom Allrounder zum Spezialisten

Nutze Dein Smartphone doch einfach für bestimmte Aufgaben.
Nutze Dein Smartphone doch einfach für bestimmte Aufgaben.  © DPA

Dank WLAN, Bluetooth, GPS, Kamera und Mikrofon lässt sich der Oldie für die unter- schiedlichsten Aufgaben einsetzen - als stationärer „Spezialist“ sozusagen, der Deinem neuen Handy Arbeit abnimmt.

Mit der passenden App kannst Du Dein ausgedientes Gerät im Handumdrehen in ein Babyphone, ein Internetradio oder MP3-Player verwandeln.Mit einer App wie "Dormi" überwacht Dein altes Smartphone den Schlaf Deines Babys und spart Dir eine teure Neuanschaffung. Der große Vorteil: Anders als Standard-Babyphones funktioniert dieses System auch durch dicke Betonwände hindurch.

Mit WLAN, der passen- den App (Radio.de oder TuneIn) und - sehr zu empfehlen - einen direkt am Klinkenstecker angeschlossener Lautsprecher richtest Du deine Internet-Radiostationen ein. Gibt es bei Dir zu Hause Stellen, an denen das WLAN schwach bis gar nicht ankommt? Kein Problem, Apps wie „fqrouter2“ machen aus dem unnützen, alten Android-Smartphone einen Repeater. Dieser verstärkt das schwache Signal und erweitert so günstig das vorhandene Netz.

Dank GPS-Sensoren und Apps mit Navi-Funktion wie Google Maps eignen sich die Handys perfekt als Ersatz für ein teures Navigationsgerät.

Außerdem kann ein altes Smartphone daher gut und gerne als dauerhafter MP3-Datenträger im Fahrzeug verwendet werden.

Tipp 2: Zu Geld machen...

Viele Smartphones lassen sich noch verkaufen und damit zu Geld machen.
Viele Smartphones lassen sich noch verkaufen und damit zu Geld machen.  © DPA

Wer am alten Smartphone noch Geld verdienen möchte, hat zwei Möglichkeiten.

Entweder kann die Hardware privat bei einem Verkaufsportal eingestellt werden (z.B. Ebay-Kleinanzeigen), oder es kann auf sogenannte "Rückkaufportale" im Internet zurückgegriffen werden.

Dazu zählen beispielsweise rebuy.de, wirkaufens.de, flip4new. de. Allerdings sollte man vor dem Verkauf die Angebote der einzelnen Anbieter gut vergleichen (www.werzahltmehr.de). Der Kaufpreis berechnet sich aus der Nachfrage und dem Zustand des Gerätes.

Tipp 3: Verschenken

Benötigt jemand in deinem Familien- oder Freundeskreis ein neues Smartphone?
Benötigt jemand in deinem Familien- oder Freundeskreis ein neues Smartphone?  © DPA

Das betagte Ding eignet sich immer noch gut für kleine Freuden bei Verwandten und Bekannten oder als Einsteiger-Handy für den Nachwuchs. Via Software lässt sich das Smartphone sogar für Senioren fit machen.

Android bietet einige Bordmittel, allen voran die größeren Schriftarten und vereinfachten Hintergründe (Einstellungen - Display oder einige Varianten auch unter Erweiterte Einstellungen).

Allerdings sollten Sie vor der Schenkung alle ihre Daten löschen, indem Sie im Handymenü die Funktion „auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ wählen.

Tipp 4: Wenn alles nicht hilft:

So entsorgst du dein Smartphone richtig:

Eins vorweg - ein Smartphone gehört nicht in den Hausmüll. Für die fachgerechte Entsorgung ist der Wertstoffhof zuständig. Alternativ bieten sich auch die Mobilfunkanbieter an. Die Unternehme sorgen dafür, dass wertvolle Rohstoffe gesichert, wiederverwertet und Schadstoffe entsorgt werden. Dafür gibt es in den Shops Recyclingboxen.

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0