So eine Theater-Wahl gab es in Chemnitz noch nie

Generalintendant Christoph Dittrich (50) geht neue Wege – das Publikum soll darüber abstimmen, wer an der Oper inszenieren darf.
Generalintendant Christoph Dittrich (50) geht neue Wege – das Publikum soll darüber abstimmen, wer an der Oper inszenieren darf.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Bei dieser Oper kann hinterher niemand sagen, er hätte sich eine andere Inszenierung gewünscht: Christoph Dittrich (50), Generalintendant der Theater Chemnitz, lässt jetzt ein Testpublikum abstimmen, welches Team die Oper "Don Pasquale" in Chemnitz auf die Bühne bringen darf.

"Drei junge Regieteams stellen sich vor“, so Dittrich. "Die Theaterleitung hat sich dafür in Graz beim diesjährigen Ring Award umgeschaut. Alle drei Teams gehören zu den besten der mehr als 100 Bewerber dort."

Der Ring Award ist ein internationaler Musiktheaterwettbewerb für Regie und Bühnengestaltung.

In kurzen Vorträgen zu je 20 Minuten sollen die Nachwuchs-Regisseure, Bühnen- und Kostümbildner am 4. März im Opernhaus ihre Ideen zur Inszenierung der Donizetti-Oper vorstellen.

Danach darf das Publikum in einer geheimen Abstimmung den Favoriten wählen. Diesmal haben weder Generalintendant noch Betriebsdirektor das letzte Wort.

Wer am Ende die meisten Stimmen hat, darf das Stück nach seinen Vorstellungen auf die Bühne bringen. Im Frühjahr 2018 soll das Stück dann Premiere feiern.

Der Eintritt zu dieser ungewöhnlichen Veranstaltung ist frei, dennoch werden Tickets benötigt. Die gibt’s unter: www.theater-chemnitz.de.

Titelfoto: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0