So knuffig! Leipziger Löwen-Babys zeigen sich den Besuchern

Leipzig - Ende Dezember brachte Löwen-Mama Kigali fünf kleine Raubkatzen zur Welt (TAG24 berichtete): Das niedliche Gespann ist seit neuestem auch außerhalb der Mutterstube unterwegs.

Knuffige Wonneproppen: Die kleinen Löwen haben sich bereits gut entwickelt.
Knuffige Wonneproppen: Die kleinen Löwen haben sich bereits gut entwickelt.  © Zoo Leipzig

Wie der Zoo am Mittwoch mitteilte, haben sich die Jungtiere ganz prächtig entwickelt und sogar damit begonnen, erste richtige Fleischportionen zu futtern.

Auch an Gewicht haben die Raubkatzen ordentlich zugenommen - die zwei Kater und drei Katzen wiegen alle zwischen vier und sechs Kilo.

Katzenpapa Majo hat abgesehen vom Blick durch ein Sichtgitter noch keinen direkten Kontakt zu seinen Kleinen gehabt. Dafür macht Mama Kigali ihren Job umso besser und hat die Jungtiere in den letzten Wochen vorbildlich umsorgt.

Seit Mittwoch dürfen die Babys auch das Schaugehege in der Löwenhöhle als Spielrevier benutzen. Dort können auch Besucher mit Glück einen Blick auf die tapsigen Mini-Löwen erhaschen.

Zunächst hatten die Pfleger sich große Sorgen um die Jungtiere gemacht - Kigali hatte ihren ersten Wurf Anfang August bei der Fellpflege aufgefressen. Laut Zoo sei dies nicht ungewöhnlich, womöglich seien die Jungtiere sogar krank gewesen.

Das scheint bei dem aktuellen Löwen-Fünfer bis dato glücklicherweise nicht der Fall zu sein.

Hin und wieder zeigen sich die Jungtiere bereits in der Besucherschauhöhle.
Hin und wieder zeigen sich die Jungtiere bereits in der Besucherschauhöhle.  © Zoo Leipzig
Lecker! Von Mama Kigalis Milch sind die kleinen Raubkatzen nun bereits auf Fleisch umgestiegen.
Lecker! Von Mama Kigalis Milch sind die kleinen Raubkatzen nun bereits auf Fleisch umgestiegen.  © Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0