So läuft es hinter den Kulissen unserer Mülldeponie ab

Chemnitz - Auch Müll ist zu etwas zu gebrauchen. Das zeigte der Abfallwirtschaftsverband am Tag der offenen Tür. Hier gab es exklusive Einblicke hinter die Kulissen der ehemaligen Deponie Weißer Weg.

Leitstandsfahrer Dietmar Weise (59) an einem Deponie-Gasmotor.
Leitstandsfahrer Dietmar Weise (59) an einem Deponie-Gasmotor.  © Sven Gleisberg

Auf der Deponie wurde bis 2009 Müll abgelagert, mittlerweile ist sie versiegelt. Das darunter entstehende Gas wird abgesaugt.

Zwei große Motoren mit insgesamt 700 PS erzeugen daraus jährlich rund drei Millionen Kilowattstunden Strom. "Dies entspricht dem Verbrauch von 750 bis 800 Haushalten", teilt der Abfallwirtschaftsverband mit.

Abwässer aus der Deponie werden in ein Sickerwasserbecken geleitet, von Ammonium und Schlamm gereinigt und anschließend in die zentrale Kläranlage nach Heinersdorf gepumpt.

Seit 2005 ist am Weißen Weg zudem eine Restabfallbehandlungsanlage in Betrieb. Hier wurden bereits über 1,5 Millionen Tonnen Müll aus der schwarzen Tonne zerkleinert, sortiert, getrocknet und zu sogenannten Pellets gepresst.

Das sind Ersatzbrennstoffe, die in Braunkohlekraftwerken zum Einsatz kommen.

In der Kläranlage der Deponie werden die Abwässer gereinigt.
In der Kläranlage der Deponie werden die Abwässer gereinigt.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0