Kind bricht leblos zusammen, aber Passanten machen lieber Selfies mit Rettungs-Heli
Top
Update
Mega-Eklat! Tatjana Gsell zofft sich bei Dschungelshow
Top
Günter Blobel: Nobelpreisträger stirbt im Alter von 81 Jahren
Top
Mogelpackung des Jahres? Dr. Oetker will Negativpreis nicht hinnehmen
Neu
5.388

So bereitet sich Sachsen auf noch mehr Flüchtlinge vor

Dresden - Trotz Grenzkontrollen - der Flüchtlingsstrom nach Sachsen setzt sich fort. Pro Tag kommen mittlerweile 500 bis 700 Menschen in den Freistaat, um hier Asyl zu finden.
Innenminister Markus Ulbig (51, CDU).
Innenminister Markus Ulbig (51, CDU).

Von Torsten Hilscher

Dresden - Trotz Grenzkontrollen - der Flüchtlingsstrom nach Sachsen setzt sich fort. Pro Tag kommen mittlerweile 500 bis 700 Menschen in den Freistaat, um hier Asyl zu finden.

Auch die Verteilung in die Städte geht unablässig weiter: Dresden und Leipzig bekommen in dieser Woche 500 Menschen vom Land zugewiesen, Chemnitz 250.

„Der Flüchtlingsstrom hält weiter auf einem sehr hohen Niveau in Deutschland an“, sagte Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) am Montag in Dresden.

Das bedeute für Sachsen pro Tag etwa 300 Menschen, die hier direkt Zuflucht suchen. Zusätzlich würden weitere 200 bis 400 Asylsuchende täglich aus Bayern kommen, da der dortige Freistaat mit den Wellen aus Ungarn und Österreich überfordert ist.

Am Wochenende trafen laut Ulbig insgesamt 700 Asylsuchende in Sachsen ein.

Sachsen muss nach einem bundesweiten Schlüssel 5,1 Prozent aller in Deutschland eintreffenden Asylbewerber aufnehmen.

Angesichts der Zahlen nannte Ulbig die Erhöhung der Erstaufnahmekapazitäten „vordringlich“. Hintergrund: Alle Eintreffenden müssen zuerst in einer Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) registriert werden, die wiederum alle dem Land unterstehen.

Erst nach Abschluss dieser Phase erfolgt die „Abverteilung“ an Kommunen und Landkreise. Stand jetzt gibt es in Sachsen 11.700 EAE-Plätze. Sie sollen noch in dieser Woche um 1500 ergänzt werden, so Ulbig.

Ziel ist bislang die Schaffung von insgesamt 15.000 Erstaufnahmeplätzen in Sachsen. Denn bis Jahresende erwartet der Freistaat insgesamt 40.000 neue Asylbewerber (Bund: 800.000).

Sollten aufs Jahr verteilt bundesweit eine Million Menschen Asyl suchen, liegt der Sachsen-Anteil dann bei 50.000 Menschen für 2015.

Konkret bedeute das unter anderem für das neue Erstaufnahmeheim Technisches Rathaus in Dresden eine Erweiterung der Plätze von 500 auf 1500 in kürzester Zeit.

Das unweit gelegene EAE-Lager Bremer Straße, momentan eine Zeltstadt, die mit mobilen Leichtbauhallen ausgerüstet wird, bleibe als Standort.

Auch am Standort Strehlener Straße unweit vom Dresdner Hauptbahnhof würden die Kapazitäten ausgebaut, berichtete Ulbig.

Dort sollen mehr Zelte hinkommen: insgesamt drei Stück für je 200 Personen. Für die Armeestandorte in Dresden, Frankenberg und Leipzig seien bei den zuständigen Stellen Hilfsersuchen für einen Verbleib gestellt worden.

„Wir arbeiten auf Hochtouren, aber immer an der Grenze“, räumte der Minister ein. Trotz aller Anstrengungen werde es auch absehbar keine EAE-Kapazitätsreserven in Sachsen geben.

Ziel des Landes ist laut Ulbig die zahlenmäßig höhere „Abverteilung“ der erstregistrierten Menschen auf die Kommunen über die bisherigen Zahlen hinaus.

Dazu gebe es am morgigen Dienstag spezielle Gespräche mit den Landräten. Fest steht: In dieser Woche bekommen Dresden und Leipzig jeweils 500 Menschen aus den EAEs des Landes zugeteilt, Chemnitz 250. Hinsichtlich schnellerer Erstaufnahmeverfahren ist Ulbig nach eigener Aussage optimistisch.

„Denn nur mit einer Verfahrensbeschleunigung ist das Ganze zu bewältigen.“ Ulbig spielt dabei auf die regulär vorgeschriebene Dauer eines Erstaufnahmeverfahrens von drei Monaten an, die zuletzt aber auf Bundesebene auf sechs Monate erweitert wurde. Mit dieser längeren Zeitspanne jedoch drohen den Ländern als EAE-Zuständige noch massivere Kapazitätsprobleme.

Zugleich sei der Landespräventionsrat zu einem stärkeren Wirken „angewiesen“ worden, um intensivere Diskussionen mit den Bürgern zu den Standorten wie auch dem Thema Flüchtlinge und Asyl an sich zu führen, informierte Ulbig - gerade mit Blick auf die ausufernden Proteste von sogenannten Asyl-Gegnern in Bischofswerda.

Darüber hinaus informierte er, dass der polizeiliche Kontrollbereich für den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Heidenau nur noch bis Mittwoch um Mitternacht gilt.

Diese Asylunterkunft war bundesweit in die Schlagzeilen geraten, als sich vor vier Wochen Neonazis mit der Polizei eine Straßenschlacht lieferten. Später brüskierten – zum Teil extra zugereiste - „Zaungäste“ Politiker mit obszönen Gesten und Zurufen.

Fotos: Ove Landgraf, Thomas Türpe

"Unter uns"-Star Tabea Heynig (47) ist zum ersten Mal Mutter geworden
Neu
Nippel-Gate bei Olympia! Französin läuft oben ohne
Neu
Flüchtling springt aus Angst vor Abschiebung aus dem Fenster in die Tiefe
Neu
Schon wieder! Schaf im Streichelzoo die Kehle durchgeschnitten
Neu
"Vogelscheuche", "Hornochse": Dschungel-Matthias disst Melanie Müller
Neu
Mann droht zu ertrinken, doch Bademeister lehnen Hilfe ab
Neu
Deutscher Tourist wegen Sex mit Minderjähriger verhaftet
Neu
Amok-Alarm! Räuber überfällt Schule und verletzt Sekretärin schwer
Neu
15-Jähriger soll in Klosterschule auf Klassenkameraden eingestochen haben
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
5.612
Anzeige
Kramp-Karrenbauer soll auf Tauber folgen
Neu
Krasse Beichte: Frank Plasberg saß im US-Knast
Neu
Riesiger Krater mitten in der Straße, doch zugeschüttet wird hier nichts
Neu
Leiche nach Brand in Kleingartenanlage gefunden
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
133.894
Anzeige
"Bedrohungslage": Polizeieinsatz vor Neonazi-Befragung im Landtag
Neu
Peugot-Fahrer kracht bei voller Fahrt gegen Lastwagen
Neu
Ruhrgebiet-Vergewaltiger schweigen zu schweren Vorwürfen!
Neu
Eskalation im Altersheim: 96-Jähriger geht auf Mitbewohner los
Neu
Sechs Säuglinge sterben durch Stromausfall im Krankenhaus
Neu
Lkw kippt mitten im Berufsverkehr auf Autobahn um
1.131
Update
Katholische Bischöfe wollen keine Homosexuellen segnen!
356
Pferde gehen durch! Teenager schießen Raketen auf Reitanlage
1.017
UBER-Taxi zerstört Modegeschäft und verletzt Fußgängerin
1.215
Promi-Auflauf beim NRW-Empfang auf der Berlinale
115
Skandal! Priester soll mehrere Jungen sexuell missbraucht haben
561
Nach Gewaltaufruf: AfD versteht sich als Rechtsstaatspartei
1.295
Suff-Raser erfasst Mopedfahrer und lässt ihn schwer verletzt liegen
8.094
Jennifer Aniston und Justin Theroux: War ihre Hochzeit eine Lüge?
956
Fussball-Profis prügeln aufeinander ein: Neun Rote Karten und Spielabbruch!
2.094
Er wollte ein junges Mädchen ins Hotel locken und erlebte böse Überraschung!
3.602
Heftiger Crash: Skiurlaub dieses Paares endet tragisch
3.816
Alle Insassen bei Absturz gestorben: So alt war das Unglücks-Flugzeug bereits
1.402
So will Andrea Nahles ihre Genossen zum "JA" für die GroKo bewegen
375
Kurz vor Neuwahl: Miss Germany rechnet ab
1.814
Hier bringt Micaela Schäfer YouTuberin Katja Krasavice zum Höhepunkt
4.428
Dieser Sachse lebt jetzt in Amerika seinen großen Traum!
1.145
Mehrere Male mit Drogen gehandelt: Deshalb wurde dieser Dealer nicht bestraft!
3.385
Nach GNTM-Aus: Versucht Viktoria es jetzt etwa bei "The Voice"?
143
Frischverheiratete Lehrerin wird halbnackt mit Schüler in Auto erwischt
2.699
Fans von Isabell Horn genervt! Vergrault sie sich damit alle?
925
Auch ohne Mann glücklich: Das lässt Judith Rakers' Herz höher schlagen
1.259
Mutter überrascht Ehemann im dunklen Zimmer der Tochter
4.406
"Ihr seid einfach Ka***": Melina Sophie rechnet ab
508
Fehler oder Sprungbrett? So denkt Anna-Maria über DSDS
481
Brandserie in Hochhaus: Feuerwehr erneut im Einsatz
342
Berlinale-Gewinner stirbt verarmt in Bosnien
4.396
Trotz Verbot: Vater fährt mit Tochter (11) Ski, jetzt sind sie tot
6.810
Mit Flasche geschlagen und Ohr abgebissen: Heftige Prügelei in U-Bahn
938
"Sinnliches Traumpaar": Wer heizt seinen Fans mit diesem sexy Foto ein?
2.074