Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

Top

Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

Top
Update

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

9.178

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

13.466

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

8.596
Anzeige
5.375

So bereitet sich Sachsen auf noch mehr Flüchtlinge vor

Dresden - Trotz Grenzkontrollen - der Flüchtlingsstrom nach Sachsen setzt sich fort. Pro Tag kommen mittlerweile 500 bis 700 Menschen in den Freistaat, um hier Asyl zu finden.
Innenminister Markus Ulbig (51, CDU).
Innenminister Markus Ulbig (51, CDU).

Von Torsten Hilscher

Dresden - Trotz Grenzkontrollen - der Flüchtlingsstrom nach Sachsen setzt sich fort. Pro Tag kommen mittlerweile 500 bis 700 Menschen in den Freistaat, um hier Asyl zu finden.

Auch die Verteilung in die Städte geht unablässig weiter: Dresden und Leipzig bekommen in dieser Woche 500 Menschen vom Land zugewiesen, Chemnitz 250.

„Der Flüchtlingsstrom hält weiter auf einem sehr hohen Niveau in Deutschland an“, sagte Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) am Montag in Dresden.

Das bedeute für Sachsen pro Tag etwa 300 Menschen, die hier direkt Zuflucht suchen. Zusätzlich würden weitere 200 bis 400 Asylsuchende täglich aus Bayern kommen, da der dortige Freistaat mit den Wellen aus Ungarn und Österreich überfordert ist.

Am Wochenende trafen laut Ulbig insgesamt 700 Asylsuchende in Sachsen ein.

Sachsen muss nach einem bundesweiten Schlüssel 5,1 Prozent aller in Deutschland eintreffenden Asylbewerber aufnehmen.

Angesichts der Zahlen nannte Ulbig die Erhöhung der Erstaufnahmekapazitäten „vordringlich“. Hintergrund: Alle Eintreffenden müssen zuerst in einer Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) registriert werden, die wiederum alle dem Land unterstehen.

Erst nach Abschluss dieser Phase erfolgt die „Abverteilung“ an Kommunen und Landkreise. Stand jetzt gibt es in Sachsen 11.700 EAE-Plätze. Sie sollen noch in dieser Woche um 1500 ergänzt werden, so Ulbig.

Ziel ist bislang die Schaffung von insgesamt 15.000 Erstaufnahmeplätzen in Sachsen. Denn bis Jahresende erwartet der Freistaat insgesamt 40.000 neue Asylbewerber (Bund: 800.000).

Sollten aufs Jahr verteilt bundesweit eine Million Menschen Asyl suchen, liegt der Sachsen-Anteil dann bei 50.000 Menschen für 2015.

Konkret bedeute das unter anderem für das neue Erstaufnahmeheim Technisches Rathaus in Dresden eine Erweiterung der Plätze von 500 auf 1500 in kürzester Zeit.

Das unweit gelegene EAE-Lager Bremer Straße, momentan eine Zeltstadt, die mit mobilen Leichtbauhallen ausgerüstet wird, bleibe als Standort.

Auch am Standort Strehlener Straße unweit vom Dresdner Hauptbahnhof würden die Kapazitäten ausgebaut, berichtete Ulbig.

Dort sollen mehr Zelte hinkommen: insgesamt drei Stück für je 200 Personen. Für die Armeestandorte in Dresden, Frankenberg und Leipzig seien bei den zuständigen Stellen Hilfsersuchen für einen Verbleib gestellt worden.

„Wir arbeiten auf Hochtouren, aber immer an der Grenze“, räumte der Minister ein. Trotz aller Anstrengungen werde es auch absehbar keine EAE-Kapazitätsreserven in Sachsen geben.

Ziel des Landes ist laut Ulbig die zahlenmäßig höhere „Abverteilung“ der erstregistrierten Menschen auf die Kommunen über die bisherigen Zahlen hinaus.

Dazu gebe es am morgigen Dienstag spezielle Gespräche mit den Landräten. Fest steht: In dieser Woche bekommen Dresden und Leipzig jeweils 500 Menschen aus den EAEs des Landes zugeteilt, Chemnitz 250. Hinsichtlich schnellerer Erstaufnahmeverfahren ist Ulbig nach eigener Aussage optimistisch.

„Denn nur mit einer Verfahrensbeschleunigung ist das Ganze zu bewältigen.“ Ulbig spielt dabei auf die regulär vorgeschriebene Dauer eines Erstaufnahmeverfahrens von drei Monaten an, die zuletzt aber auf Bundesebene auf sechs Monate erweitert wurde. Mit dieser längeren Zeitspanne jedoch drohen den Ländern als EAE-Zuständige noch massivere Kapazitätsprobleme.

Zugleich sei der Landespräventionsrat zu einem stärkeren Wirken „angewiesen“ worden, um intensivere Diskussionen mit den Bürgern zu den Standorten wie auch dem Thema Flüchtlinge und Asyl an sich zu führen, informierte Ulbig - gerade mit Blick auf die ausufernden Proteste von sogenannten Asyl-Gegnern in Bischofswerda.

Darüber hinaus informierte er, dass der polizeiliche Kontrollbereich für den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Heidenau nur noch bis Mittwoch um Mitternacht gilt.

Diese Asylunterkunft war bundesweit in die Schlagzeilen geraten, als sich vor vier Wochen Neonazis mit der Polizei eine Straßenschlacht lieferten. Später brüskierten – zum Teil extra zugereiste - „Zaungäste“ Politiker mit obszönen Gesten und Zurufen.

Fotos: Ove Landgraf, Thomas Türpe

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

2.374

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

1.489

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

5.022

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

664

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

2.703
Anzeige

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

8.675

Mit Hammer auf Radler eingeschlagen: Blutspur führt zu Täter-Wohnung

5.078

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.901
Anzeige

Drama im Einkaufszentrum! Rolltreppe rast in Affen-Geschwindigkeit hinab

4.601

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

4.946

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

6.564

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.998
Anzeige

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

2.521

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

7.621

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.680
Anzeige

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

3.011

Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

10.634

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

4.855

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

3.382

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

17.904

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

3.668

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

1.783

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

3.287

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

3.573
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

1.613

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

4.025

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.969

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

4.753

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

10.418

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

6.583

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.878

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

920

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

6.287

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

6.444

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

9.077

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

6.188

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

6.608

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

32.730

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

3.399

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.717

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

2.303

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

52.137

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.869

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

7.613

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

6.486

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.711

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

15.991

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

8.186

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.618

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.722

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

9.997

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

3.603

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

4.127

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.335

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

11.900