So reagiert F1-Champ Hamilton, als er den tödlichen Spa-Crash sieht

Spa - Nach dem schrecklichen Unfall im Formel-2-Rennen am Samstag, der mit dem tragischen Tod von Anthoine Hubert änderte, steht die Motorsportwelt nach wie vor unter Schock. Ein Video zeigt jetzt, wie Formel-1-Champion Lewis Hamilton auf den Unfall reagierte.

Lewis Hamilton schaut nachdenklich, hier beim GP von Deutschland, drein.
Lewis Hamilton schaut nachdenklich, hier beim GP von Deutschland, drein.  © Francisco Seco/AP/dpa

Der 5-fache Weltmeister befand sich während des Formel-2-Rennens gerade in einem Interview mit FOX Sports 3, als der verheerende Unfall geschah.

Mit entsetztem Gesicht wandte er sich einem Bildschirm in seiner Nähe zu und kommentierte das Geschehen sichtlich schockiert:

"Ai Ai Ai. Oh wow! Ich hoffe, der Junge ist ok, das war schrecklich!"

Kurzer Rückblick... Hubert musste in der berüchtigten Eau Rouge bei hoher Geschwindigkeit Guiliano Alesi ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Auto.

Mit hoher Geschwindigkeit schlug er in eine Mauer ein und rutschte danach zurück auf die Strecke.

Der herannahende Juan Manuel Correa konnte nicht mehr ausweichen und traf ihn fatal im 90 Grad Winkel genau in den Seitenkasten.

Das Auto von Hubert wurde dabei in zwei Teile zerrissen, er selbst hatte keine Chance zu überleben (TAG24 berichtete). Zu hoch waren die Kräfte, die bei dem Aufprall auf seinen Körper wirkten.

Hamilton bereits am Samstag mit grundehrlichem Statement

Bereits am Samstag hatte Hamilton kurz nach dem Unfall ein grundehrliches Statement auf Instagram veröffentlicht:

"Wenn jemand von Euch, der diesen Sport sieht und genießt, denkt, dass das was wir tun sicher ist, liegt er enorm falsch. All diese Fahrer riskieren ihr Leben, wenn sie sich auf die Strecke begeben und die Leute müssen es wieder mehr schätzen, denn es wird nicht genug geschätzt. Nicht von den Fans und auch nicht von den Menschen, die aktuell in diesem Sport arbeiten. Anthoine ist für mich ein Held, denn er nahm das Risiko auf sich, um seine Träume zu leben. Ich bin so traurig, dass das passiert ist. Lasst ihn hochleben und erinnert Euch an ihn. Ruhe in Frieden Bruder."

Fest steht: Die Reaktion und die Worte von Hamilton lassen den oft etwas hochnäsig daher kommenden Rennfahrer sehr ehrlich und menschlich erscheinen.

Correa erfolgreich operiert

Streckenposten bringen die völlig zerstörten Reste der Unfallautos von der Strecke.
Streckenposten bringen die völlig zerstörten Reste der Unfallautos von der Strecke.  © Francisco Seco/AP/dpa

Unterdessen ist der Amerikaner Juan Manuel Correa erfolgreich operiert worden.

Der 20-jährige Sauber-Nachwuchsfahrer hatte sich bei dem Zusammenprall beide Beine gebrochen, sowie eine geringfügige Wirbelsäulenverletzung zugezogen.

Er wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und war dabei die ganze Zeit bei Bewusstsein.

Laut "Motorsport-Magazin" befindet er sich zwar nach wie vor auf der Intensivstation, allerdings nur noch zur besseren Überwachung durch die behandelnden Ärzte.

Bald wird er zurück in sein Heimatland geflogen, wo ein langwieriges Reha-Programm auf ihn wartet.

Titelfoto: Francisco Seco/AP/dpa

Mehr zum Thema Formel 1:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0