So spektakulär ist der Dresdner Weihnachts-Circus

Schlangenmensch Yuma bewies, wie biegsam er ist.
Schlangenmensch Yuma bewies, wie biegsam er ist.

Von Katrin Koch

Dresden - Menschen, Tiere, Sensationen - mit Weltklasse-Nummern feierte der 20. Dresdner Weihnachts-Circus am Mittwoch zugleich Premiere [&] Geburtstag. 3000 Zuschauer waren begeistert - von 30 Artisten aus neun Ländern.

Jubelrufe und leises Stöhnen - Schlangenmensch Yuma riss mit seinen abenteuerlichen Verrenkungen das Publikum von einem Extrem ins andere.

„Beim Hinschauen fühlte man fast körperlichen Schmerz“, so die Premierengäste und Musikakrobaten „Claudia [&] Carmen“. Hinterm Rücken zu klatschen schien für Yuma eine seiner leichtesten Übungen.

Sonni Frankello mit seinen Elefantendamen.
Sonni Frankello mit seinen Elefantendamen.

Apropos leicht: Knappe vier Tonnen bringen die Elefantendamen von Sonni Frankello auf die Waage. Trotzdem geht der Dompteur unglaublich sanft mit den Schwergewichten um.

Hoch in den Lüften flogen nicht nur zehn Papageien von Antony Zappa, sondern schwang sich auch Trapezkünstlerin Tamila. Und, und, und - keine einzige Nummer enttäuschte.

„Ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr heraus gekommen“, so Country-Lady Linda Feller. „Seit Jahren versäumen wir keine Vorstellung des Weihnachts-Circus'“, verrieten Christine und Wolfgang Stumph (69): „Der Circus ist ein Highlight des Jahres."

Wer auch staunen will: Der 20. Dresdner Weihnachts-Circus gastiert noch bis 3. Januar auf dem Volksfestplatz.

Akrobatik auf höchstem Niveau.
Akrobatik auf höchstem Niveau.
Auch anmutige Dressuren gehören zum Programm.
Auch anmutige Dressuren gehören zum Programm.

Fotos: Eric Münch (4)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0