So viel Kohle scheffelt Leipzig durch den boomenden Tourismus!

Zählt man die gewerblichen Übernachtungen noch dazu, gab es in der Region Leipzig im vergangenen Jahr insgesamt 4,9 Millionen Übernachtungen.
Zählt man die gewerblichen Übernachtungen noch dazu, gab es in der Region Leipzig im vergangenen Jahr insgesamt 4,9 Millionen Übernachtungen.  © Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Leipzig - Der Tourismus in Leipzig boomt und das kommt nicht zuletzt den Messestädtern selbst zu Gute.

2,9 Millionen Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr in der Stadt an der Pleiße gezählt. Das sind 2,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit blickt Leipzig auf das beste touristische Jahr seiner Geschichte zurück, berichtet die "Leipzig Tourismus und Marketing GmbH".

Doch wie lange bleiben die Touris im Schnitt und wie viel Kohle lassen sie bei ihrem Besuch hier? Das geht jetzt aus einer aktuellen Untersuchung des Dezernats Wirtschaft und Arbeit hervor.

Im Schnitt blieben die Besucher 1,8 Tage in der Universitätsstadt. Pro Tag gaben sie durchschnittlich 48,80 Euro aus. Während Tagesausflügler, die nur zum Bummeln oder Wandern in die Region kommen, teilweise gar nichts ausgeben, sind es bei Gutverdienern auch schon einmal weit über 250 Euro. Das Geld ging dann beispielsweise für Übernachtungen im Luxus-Hotel, den Besuch in erstklassigen Restaurants oder Kulturveranstaltungen und beim Shoppen hochwertiger Güter drauf.

2015 lag der Bruttoumsatz, den Leipzig aus dem Tourismus schlug, bei über 1,7 Milliarden Euro. Davon gingen 662 Millionen Euro in den Einzelhandel und 531 Millionen in die Übernachtungen. Mindestens 45.600 Leipziger leben vom Tourismus. Der Wirtschaftszweig macht hier somit mehr als 8 Prozent des Einkommens aus.

Nach wie vor kommen viele Menschen aus anderen Gebieten Deutschlands für einen kurzen City-Tripp in die Messestadt. Aus dem Ausland zieht es immer öfter Briten (38.600), Amerikaner (38.366) und Schweizer (36.745) hier her.

Vor allem Veranstaltungen wie das Wave Gotik Treffen, der Kirchentag oder die Jubiläumsfeiern zum Reformationsjahr locken 2017 wieder hunderttausende Besucher an.

Übrigens: Während Leipzig ein Besucherplus von 2,5 Prozent verzeichnet, sank die Zahl der Touristen in anderen sächsischen Großstädten teils massiv. In Dresden fehlten 2016 0,8 Prozent und Chemnitz büßte im Vergleich zum Vorjahr sogar 4 Prozent seiner Übernachtungsgäste ein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0