Vergewaltigungen und Nötigungen um 48 Prozent gestiegen

Top

Er ließ sich zu Ken umoperieren: Jetzt schockt er mit einem neuen OP-Wunsch

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

2.794
Anzeige

Millionenstadt schon wieder von schwerem Hochwasser heimgesucht

Neu
824

Dulig will Dresden an Europas Spitze bringen

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.

DPA: Herr Dulig. Mitte November haben Sie das Wirtschaftsministerium übernommen. Womit fängt man als neuer Wirtschaftsminister an?

DULIG: Wir sind gerade dabei, das, was wir im Koalitionsvertrag ausgehandelt haben, in ein Arbeitsprogramm zu bringen. Das sind ganz viele Themen, die ineinanderfließen. Nur es gibt ein Ziel: Dass wir Sachsen zu einer der führenden Regionen Europas machen mit guten Arbeitsplätzen, die ordentlich und fair bezahlt werden, und wo auch die Infrastruktur stimmt, ob Straße, Schiene oder die Versorgung mit Breitband-Internet - das gehört alles zusammen.

"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.
"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.

DPA: Der seit Jahresbeginn geltende Mindestlohn soll ja auch zu guten Löhnen führen. Wie werden die sächsischen Unternehmen damit zurechtkommen?

DULIG: Es gibt Bereiche vor allem in der Dienstleistung, die werden es auf ihre Preise umlegen - viele Frisörhandwerker werben sogar damit, weil sie sagen, "wir wollen, dass unsere Leute gut bezahlt werden". Es gibt aber auch Unternehmen, die unter Druck geraten, was ihre Liquidität betrifft - da, wo Kredite laufen. Da muss man sehen, ob da Unterstützung nötig ist. Und wir werden vor allem noch einmal einen starken Blick auf die Regionen werfen müssen.

DPA: Wie sieht es mit Neuansiedlungen von großen Firmen in Sachsen aus? Ist da 2015 etwas zu erwarten?

DULIG: Wir werden auch weiterhin darum werben, dass große Unternehmen nach Sachsen kommen. Zur Wahrheit gehört auch, dass die große Ansiedlungspolitik zu Ende ist. Wir sind und bleiben aber ein attraktiver Standort.

Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.
Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und wann dürfen wir den ersten Dax-Konzern in Sachsen begrüßen?

DULIG: Wenn man zur Spitze in Europa gehören will, braucht man auch ehrgeizige Ziele. (Die Verbundnetz Gas AG) VNG ist das größte Unternehmen in Sachsen. Aber ansonsten haben wir viele kleine und sehr kleine Unternehmen. Die große Anzahl der Firmen haben zwischen fünf und 20 Beschäftigte. Deshalb ist die Frage des Größenwachstums ein ganz wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und in welchem Wirtschaftsbereich sehen Sie die größten Chancen?

DULIG: Sachsen ist ein Bundesland, in dem sich eine interessante IT-Branche entwickelt mit mehreren Hotspots vor allem hier in Dresden und in Leipzig. Und wenn man sich mal anguckt, was wir uns vorgenommen haben mit der digitalen Strategie, dem Breitbandausbau, Stärkung der Software-Entwicklung, kann sich hier ein Cluster entwickeln, das konkurrenzfähig ist. Und wenn wir da in Sachsen vorne dran sind, ist das gut. Die Digitalisierung hat die gleiche Größenordnung wie die industrielle Revolution. Und wer hier den Zug verpasst, wird den Aufsprung nur schwerlich schaffen.

Fotos: Eric Münch, dpa

Kanzlerkandidat Schulz hält an verschärfter Mietpreisbremse fest

Neu

Todes-Drohungen: Rapperin sagt Berlin-Konzert ab

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

85.612
Anzeige

Bekommen wir eine Generation von Nesthockern?

Neu

Als eine Frau dieses Ding im Wald findet, ruft sie sofort die Polizei

Neu

Facebook-Hetzer muss teure Strafe für Hass-Posts zahlen

Neu

Nirgendwo werden so viele Bomben gefunden, wie in dieser Stadt

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

60.030
Anzeige

Neonazis sollen Helfer der Linken bedroht und gejagt haben

Neu

Mann bringt Paket zur Polizei, dann passiert das

Neu

Lkw-Fahrer greift zu Trinkflasche, dann passiert das Unglück

Neu

67-jähriger Mitbewohner bedroht Frau mit Schusswaffe

Neu

Mann verprügelt seine Freundin, weil sie Make-up trägt

Neu

Darf man einen Polizisten als Schnittlauch bezeichnen?

1.290

McDonald's-Mitarbeiterin bekommt auf Arbeit Baby und will es im Klo runterspülen

1.025

Mit nackten Brüsten gegen Nazis

3.427

Frau besucht 14 Jahre fremde Beerdigungen: Der Grund macht fassungslos

4.628

Weltmeister soll Nachfolger von Scholl bei der ARD werden

840

Auf Landstraße: Autofahrerin kracht frontal in Lastwagen

4.306

Mann vor Kneipe niedergestochen: Täter auf der Flucht!

7.855

Zum zweiten Mal! GZSZ-Schnuckel Felix hat sich erneut getraut

1.595

7-Jährige vergewaltigt und ermordet: Öffentliche Hinrichtung des Täters

10.778

Vater findet Zettel im Wald und wird stinksauer

5.021

Trotz Merkel-Ansage: Dobrindt will Tegel behalten

357

Männer, darum braucht Ihr diese Bauchtasche!

1.646

So kann das Essen einer einzelnen Rosine Euer Leben verändern

2.312

Star-Tenor schlägt Kopf von Frau auf Kloschüssel, bald singt er wieder

654

Boris Becker pleite? So unfassbar teuer ist Lillys Dirndl

3.839

Das hatten sich zwei Automaten-Knacker auch leichter vorgestellt

215

Mann vergewaltigt Zwilling seiner Frau: Er behauptet, er hätte sie verwechselt

7.643

Verheerender Brand in Mehrfamilienhaus! Feuerwehr findet Leiche

1.684

Nach Masturbations-Geste: Baiers fragwürdige Erklärung

4.563
Update

Mit Spenden abgehauen? Ex-POGIDA-Chef in Urlaubsparadies verhaftet

4.006

Körperwelten: Gunther von Hagen soll Leichen verhüllen

3.629

Rockerähnliche Bahoz-Gruppe soll sich aufgelöst haben

1.545

Geburtstags-Flop bei den Geissens? So reagiert die Tochter auf Überraschung

9.204

Schockvideo: So fies behandeln diese Krankenschwestern Neugeborene

4.746

Während Mutter einkauft! Soldat prügelt Vierjährigen ins Koma

4.752

Kripo ermittelt! 65-Jähriger wird von Maishäcksler erfasst

6.786

Tod und Entsetzen: Erdbeben tötet über 200 Menschen in Mexiko

1.577

Weil Burger zu teuer war: Burgerking-Kunde rastet komplett aus!

2.250

Mitten beim Dreh! Feuerwehr-Einsatz bei Ross Antonys "Schlagerwelt"

2.775

Abschiebe-Drama: Familie wird nach elf Jahren abgeschoben, Tochter weiter vermisst

17.006

YouTuberin spricht über Sex: Darum wird sie dafür gefeiert

1.891

Das Baby kommt! Heute bringt Melanie Müller ihre Tochter zur Welt

5.538

Bald 5G? Hier wird an der neuen Smartphone-Revolution geforscht

434

Vor diesem Professor zittern die Hells Angels!

6.264

Berlin-Marathon sorgt für Problem bei Wahl-Übertragung

111

Mutmaßlicher Terror-Helfer: Wurde ihm die Suche nach einer Frau zum Verhängnis?

945

Warum singt Ex-Spice Girl Mel C. denn jetzt im Klamotten-Discounter?

502

Um feiern zu gehen! 17-Jährige lässt Baby sterben

25.212

Chaoten stürmen Spielfeld in Kiel: St-Pauli-Spieler stoppen Vermummte

8.734

Gericht erklärt: Mietpreisbremse verfassungswidrig!

365

Was steckt hinter diesem brutalen Prügel-Video?

4.897

Angst vor plötzlichem Herztod: Diese App rettet Leben!

1.670