Keine Kassen mehr! Amazon startet Einzelhandel-Revolution

TOP

So will Dresden seine Brücken auf Vordermann bringen

NEU

Kinderschänder aus Prohlis ist ein Wiederholungstäter

NEU

Lernst Du noch oder schummelst Du schon? Fast 80 Prozent der Studenten betrügen

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
810

Dulig will Dresden an Europas Spitze bringen

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.

DPA: Herr Dulig. Mitte November haben Sie das Wirtschaftsministerium übernommen. Womit fängt man als neuer Wirtschaftsminister an?

DULIG: Wir sind gerade dabei, das, was wir im Koalitionsvertrag ausgehandelt haben, in ein Arbeitsprogramm zu bringen. Das sind ganz viele Themen, die ineinanderfließen. Nur es gibt ein Ziel: Dass wir Sachsen zu einer der führenden Regionen Europas machen mit guten Arbeitsplätzen, die ordentlich und fair bezahlt werden, und wo auch die Infrastruktur stimmt, ob Straße, Schiene oder die Versorgung mit Breitband-Internet - das gehört alles zusammen.

"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.
"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.

DPA: Der seit Jahresbeginn geltende Mindestlohn soll ja auch zu guten Löhnen führen. Wie werden die sächsischen Unternehmen damit zurechtkommen?

DULIG: Es gibt Bereiche vor allem in der Dienstleistung, die werden es auf ihre Preise umlegen - viele Frisörhandwerker werben sogar damit, weil sie sagen, "wir wollen, dass unsere Leute gut bezahlt werden". Es gibt aber auch Unternehmen, die unter Druck geraten, was ihre Liquidität betrifft - da, wo Kredite laufen. Da muss man sehen, ob da Unterstützung nötig ist. Und wir werden vor allem noch einmal einen starken Blick auf die Regionen werfen müssen.

DPA: Wie sieht es mit Neuansiedlungen von großen Firmen in Sachsen aus? Ist da 2015 etwas zu erwarten?

DULIG: Wir werden auch weiterhin darum werben, dass große Unternehmen nach Sachsen kommen. Zur Wahrheit gehört auch, dass die große Ansiedlungspolitik zu Ende ist. Wir sind und bleiben aber ein attraktiver Standort.

Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.
Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und wann dürfen wir den ersten Dax-Konzern in Sachsen begrüßen?

DULIG: Wenn man zur Spitze in Europa gehören will, braucht man auch ehrgeizige Ziele. (Die Verbundnetz Gas AG) VNG ist das größte Unternehmen in Sachsen. Aber ansonsten haben wir viele kleine und sehr kleine Unternehmen. Die große Anzahl der Firmen haben zwischen fünf und 20 Beschäftigte. Deshalb ist die Frage des Größenwachstums ein ganz wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und in welchem Wirtschaftsbereich sehen Sie die größten Chancen?

DULIG: Sachsen ist ein Bundesland, in dem sich eine interessante IT-Branche entwickelt mit mehreren Hotspots vor allem hier in Dresden und in Leipzig. Und wenn man sich mal anguckt, was wir uns vorgenommen haben mit der digitalen Strategie, dem Breitbandausbau, Stärkung der Software-Entwicklung, kann sich hier ein Cluster entwickeln, das konkurrenzfähig ist. Und wenn wir da in Sachsen vorne dran sind, ist das gut. Die Digitalisierung hat die gleiche Größenordnung wie die industrielle Revolution. Und wer hier den Zug verpasst, wird den Aufsprung nur schwerlich schaffen.

Fotos: Eric Münch, dpa

Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

2.118

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

1.288

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

1.850

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

5.117

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

251

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

758

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

5.740

Hat Vanessa Paradis der besten Freundin den Mann ausgespannt?

1.701

Twitter-Beef zwischen Serdar Somuncu und Lukas Podolski

3.056

Deutscher schafft coolen Balance-Akt in 247 Metern Höhe

861

Bauarbeiter filmt nackte Frau durchs Fenster

6.598

Zwei tote Männer in Arnstadt entdeckt

4.401

Lehrerin macht Schüler auf Snapchat heiß und verführt ihn im Real-Life

5.203

AfD beantragt Abschaffung des Rundfunkbeitrags

3.626

Fußgänger von LKW am Flughafen überrollt

4.663

Hubschrauber-Rettung! Schwangere kracht gegen Baum

6.014

Jamie Olivers bestes Stück beim Kochen angebrannt!

2.513

Urteil für tote "Toiletten-Babys" in Erfurt gefällt

2.324

Drama! Braut stürzt mit Helikopter ab

6.316

Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen 

6.336

Neue Anzeigen gegen Anne Will wegen Niqab-Sendung

3.533

Kult-Festival kehrt zum Nürburgring zurück

1.549

Überraschung im Leipziger Zoo: Gorilla-Baby geboren

5.560

Großfahndung! Mann meldet weggerolltes Auto gestohlen

3.581

Schwangere Frau während Hochzeitsfeier erschossen

9.378

Playboy will Sarah Lombardi nackt zeigen

15.186

Gefasst! Ukrainer wollte 22.000 Zigaretten über A2 schmuggeln

1.306

Der nächste russische Kampfjet stürzt ins Mittelmeer

6.049

Dieses Bild verrät eure schmutzigen Gedanken

7.331

Werner-Schwalbe bleibt ohne Strafe: Kommt jetzt der Videobeweis?

1.474

Peinlich oder lustig? Panne auf Dynamos Weihnachts-Kalender

17.730

Tot! Ließen Polizisten betrunkenen und hilfsbedürftigen Mann einfach liegen?

5.367

Schon wieder Wolf von Auto überfahren

6.135

Mann boxt gegen Känguru, um seinen Hund zu retten

5.610

Bad Aibling: Fahrdienstleiter muss ins Gefängnis

3.358

Lacht Cristiano Ronaldo etwa Messi und Neymar aus?

9.151

Horror! Frau findet Ehemann und Freund tot in der eigenen Sauna

9.499

Aus Knast geflohener Vergewaltiger nach zehn Jahren gefasst

4.504

So reagiert sexy Emily Ratajkowski auf Nacktbilder-Klau

4.721

Wie kriminell sind Sachsens Flüchtlinge wirklich?

11.403
Update

Nach Mord an Studentin: SPD-Politiker greift Polizeigewerkschafter an

31.225

Böllerverbot in Düsseldorf zu Silvester

4.709

Angler entdeckt gestohlenes Postauto unter Eisdecke

6.115