Vier Tote bei Flugzeug-Katastrophe

Top

Darum legt sich Starkoch Jamie Oliver mit Coca Cola an

Neu

Tödlicher Unfall: Kurierdienst-Fahrer kracht mit Biker zusammen

Neu

Heftiges Erdbeben zerstört mehrere Gebäude und Straßen

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

78.510
Anzeige
828

Dulig will Dresden an Europas Spitze bringen

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).
SPD-Landesvorsitzender und stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (40, li.).

Dresden - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig setzt bei der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat vor allem auf das Wachstum der kleineren und mittleren Firmen. Wie er Dresden zu einer der Spitzenregionen in Europa machen will, erzählt er im Interview.

DPA: Herr Dulig. Mitte November haben Sie das Wirtschaftsministerium übernommen. Womit fängt man als neuer Wirtschaftsminister an?

DULIG: Wir sind gerade dabei, das, was wir im Koalitionsvertrag ausgehandelt haben, in ein Arbeitsprogramm zu bringen. Das sind ganz viele Themen, die ineinanderfließen. Nur es gibt ein Ziel: Dass wir Sachsen zu einer der führenden Regionen Europas machen mit guten Arbeitsplätzen, die ordentlich und fair bezahlt werden, und wo auch die Infrastruktur stimmt, ob Straße, Schiene oder die Versorgung mit Breitband-Internet - das gehört alles zusammen.

"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.
"Wir bekommen natürlich auch besorgte Nachrichten aus den grenznahen Regionen, wo noch einmal ein ganz anderer Konkurrenzdruck herrscht", sagt Martin Dulig.

DPA: Der seit Jahresbeginn geltende Mindestlohn soll ja auch zu guten Löhnen führen. Wie werden die sächsischen Unternehmen damit zurechtkommen?

DULIG: Es gibt Bereiche vor allem in der Dienstleistung, die werden es auf ihre Preise umlegen - viele Frisörhandwerker werben sogar damit, weil sie sagen, "wir wollen, dass unsere Leute gut bezahlt werden". Es gibt aber auch Unternehmen, die unter Druck geraten, was ihre Liquidität betrifft - da, wo Kredite laufen. Da muss man sehen, ob da Unterstützung nötig ist. Und wir werden vor allem noch einmal einen starken Blick auf die Regionen werfen müssen.

DPA: Wie sieht es mit Neuansiedlungen von großen Firmen in Sachsen aus? Ist da 2015 etwas zu erwarten?

DULIG: Wir werden auch weiterhin darum werben, dass große Unternehmen nach Sachsen kommen. Zur Wahrheit gehört auch, dass die große Ansiedlungspolitik zu Ende ist. Wir sind und bleiben aber ein attraktiver Standort.

Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.
Die Zeit der großen Ansiedlungspolitik sei zu Ende, sagt Martin Dulig (li.). Die Förderung des Wachstums kleinerer Firmen sei deshalb wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und wann dürfen wir den ersten Dax-Konzern in Sachsen begrüßen?

DULIG: Wenn man zur Spitze in Europa gehören will, braucht man auch ehrgeizige Ziele. (Die Verbundnetz Gas AG) VNG ist das größte Unternehmen in Sachsen. Aber ansonsten haben wir viele kleine und sehr kleine Unternehmen. Die große Anzahl der Firmen haben zwischen fünf und 20 Beschäftigte. Deshalb ist die Frage des Größenwachstums ein ganz wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel.

DPA: Und in welchem Wirtschaftsbereich sehen Sie die größten Chancen?

DULIG: Sachsen ist ein Bundesland, in dem sich eine interessante IT-Branche entwickelt mit mehreren Hotspots vor allem hier in Dresden und in Leipzig. Und wenn man sich mal anguckt, was wir uns vorgenommen haben mit der digitalen Strategie, dem Breitbandausbau, Stärkung der Software-Entwicklung, kann sich hier ein Cluster entwickeln, das konkurrenzfähig ist. Und wenn wir da in Sachsen vorne dran sind, ist das gut. Die Digitalisierung hat die gleiche Größenordnung wie die industrielle Revolution. Und wer hier den Zug verpasst, wird den Aufsprung nur schwerlich schaffen.

Fotos: Eric Münch, dpa

Das ist der verrückte Tick von Cristiano Ronaldo

Neu

Das Alter dieser Frau wird Euch erstaunen

Neu

Popp Feinkost ruft etliche Salate zurück

Neu

Hier wird ne Runde Bierpong auf der Autobahn gespielt

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

83.416
Anzeige

Zeigt der MDR demnächst Amateurpornos aus der DDR?

Neu

Radio-Mama Elena Pelzer gibt ihre Zwillinge ab

Neu

Crash im Feierabendverkehr: Taxi rast in Fußgänger

3.933

Neuer Starttermin für den BER soll im Dezember verkündet werden

655

Millionen trotz Air-Berlin-Pleite: So verteidigt der Ex-Chef sein Gehalt

325

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

22.662
Anzeige

Fahrer bei heftigem Crash aus Trabi geschleudert

7.219

So mangelhaft ist vegetarisches und veganes Essen

2.361

"Cold-Water-Challenge" endet für Familienvater tödlich

5.779

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen

4.570

Jan Böhmermann lässt Nazi-Themenpark entwerfen

3.633

Trump hebt Importverbot für Elefanten-Trophäen auf: Das ist seine Begründung

1.501

Hollywood-Beau Christian Bale hat sich so krass verändert

3.225

Horror-Entdeckung im Teltowkanal: Frau treibt im Wasser

2.472

User rasten aus: Wer bitte ist hier die Mutter (40)?

5.477

Unvorstellbar, wo bei dieser Patientin ein Zahn wuchs

4.248

Neonazi-Attacke auf Holocaust-Überlebenden: Täter ermittelt

2.856

Was machen diese Nackten in der Innenstadt?

5.192
Update

Drogenring ausgehoben: Vier Tonnen Kokain und 13 Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

4.103

Wie Feige: Mann mit Glatze prügelt im Suff auf Achtjährigen ein

2.867

Zwangsumzug! Elefanten-Mama Bibi tötete ihre zwei Jungtiere

4.912

Blutige Messerattacke in Asylheim: Wachmann verletzt

4.280

Spanner versteckt Kameras auf Messe-Toilette

1.360

Kein Scherz: Kabarettist geht für Gratis-Pinkeln vor Gericht

2.070

Politiker fordert DNA-Datenbank für Hundekot, jetzt fliegen ihm Eier um die Ohren

968

Bayer-Spieler Volland: Deshalb habe ich mich gegen RB Leipzig entschieden

2.022

Mysteriös: U-Boot mit 27-köpfiger Besatzung verschwunden

5.247

AfD-Fraktion will IQ-Test für neue Mitglieder

1.071

Auf Autobahn: Schwangere Ziege will zurück zu ihrem Bock

1.108

Hier wird demonstriert, um 7000 Jobs zu retten

403

Er versteckte sich im Rockermilieu, jetzt wurde der Flüchtige gefasst

2.806

Vier auf einen Streich: Hier ist Babykuscheln angesagt

800

Heldin auf vier Pfoten: Hündin rettet ihrem Frauchen das Leben

1.403

81-Jähriger crasht fünf Autos beim Einparken

2.846

Illegale Raser verlieren Rennen gegen Undercover-Polizei

8.411

"I bims" ist das Jugendwort des Jahres

3.784

Seit September vermisst: Polizei rettet 16-Jährige aus Bordell

14.479

Tödlicher Messerangriff in der Kita: Angeklagter verzieht keine Miene

4.276

Asylheim-Angreifer soll jahrelang ins Gefängnis

1.749

Ekelskandal bei Nordsee! Sieben Zentimeter langer Wurm im Essen

6.941

Frau hat mehrere Flaschen Schnaps intus, dann setzt sie sich ans Steuer

2.073

Familie feiert: Lotto-Jackpot dank toter Mutter geknackt

30.030

Zwei Frauen getötet: Das ist der Leipziger Stückelmörder

5.853

Jamiroquai muss Konzert schon nach einem Song abblasen

3.040

An Tankstelle: Mann setzt sich selbst in Brand

2.991

Lkw steckt auf Schienen fest, und dann kommt ein Zug...

3.448

Video: Hier konfrontieren die Studenten den Hetz-Professor mit seinen Tweets

8.448

Hi, ich bin der Neue: Gibt es in diesem Zoo bald süße Otter-Babys?

366

Vier Schafe auf Weide verendet: Biss sie ein Wolf zu Tode?

1.264