Temperatursturz! Tief "Sander" beendet April-Sommer, doch vorher schwitzen wir bei 27 Grad

Offenbach - Nach fast sommerlichen Osterfeiertagen wechseln sich in den kommenden Tagen Sonne und Wolken ab.

Anfang der Woche herrscht noch richtiges Biergarten-Wetter.
Anfang der Woche herrscht noch richtiges Biergarten-Wetter.  © DPA

Regen wird wahrscheinlicher. "'Das Tief "Sander' sorgt ab Mittwoch für unbeständigeres Wetter", sagte der Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag.

Am Dienstag ziehen über dem Osten und Nordosten Deutschlands Wolken auf. Von Oder und Neiße bis nach Mecklenburg kann es vereinzelt regnen.

In der Nordwesthälfte scheint dagegen überwiegend die Sonne. Südlich des Mains wechseln sich Sonne und Wolken ab, im Schwarzwald kann es gewittern.

Die Thermometer zeigen maximal 25 Grad, an der See ist es etwas kühler.

Auch am Mittwoch bleibt es zunächst vielerorts trocken. Für die Westhälfte sagen die Meteorologen allerdings gebietsweise Regenschauer voraus, teils mit Gewittern und lokalem Starkregen.

Im Westen kommt es am Mittwoch zu Gewittern mit Starkregen.
Im Westen kommt es am Mittwoch zu Gewittern mit Starkregen.  © 123RF

Die Temperaturen steigen auf maximal 26 Grad, in Küstennähe wird es mit bis zu 20 Grad etwas kühler.

Am Donnerstag scheint in der Osthälfte vielerorts die Sonne, in der Westhälfte wechselt sie sich mit Wolken ab.

Im äußersten Westen sind einzelne Schauer oder Gewitter nicht ausgeschlossen. Mit bis zu 24 Grad im Westen und 27 Grad im Osten bleibt es vorsommerlich warm.

Am Freitag bleibt es in der Westhälfte regnerisch. Mit Temperaturen über 20 Grad ist es dann vielerorts vorbei:

Die Meteorologen sagen Höchstwerte zwischen 13 und 19 Grad voraus. "Das sind Temperaturen, die der Jahreszeit entsprechen", sagte Schappert.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0