Bahn-Reisender rastet aus und wirft mit Fahrrad nach anderem Mann

Als er aussteigen wollte, rastete ein Unbekannter völlig aus.
Als er aussteigen wollte, rastete ein Unbekannter völlig aus.  © DPA

Paderborn/Soest - Auf dem Weg von Paderborn nach Münster kam es bereits am Freitag gegen 13.50 Uhr in der Eurobahn zu einem Zwischenfall, an dem drei Personen beteiligt waren, wie die Bundespolizei erst jetzt bekannt gab.

Zwei Reisende stellten dabei ihre Räder ordnungsgemäß in dem dafür vorgesehenen Bereich der Bahn ab. Der Zug war laut Polizeiangaben "gut ausgelastet". Es befanden sich noch mehr Fahrräder dort.

Als ein Dritter schließlich an der Haltestelle Soest aussteigen wollte, versuchte er, sein Fahrrad aus dem Abteil in Richtung Tür zu befördern. Das gestaltet sich allerdings aufgrund der Enge recht schwierig.

Schon zu diesem Zeitpunkt schrie er lautstark im Zug herum. Da die Station, an der er aussteigen wollte, immer näher kam, geriet er zunehmend in Hektik.

Dabei warf er die beiden zuletzt abgestellten Fahrräder einfach um. Als einer der Besitzer das bemerkte, machte er den unbekannten Mann darauf aufmerksam, dass er die Räder nicht beschädigen solle.

Das brachte den Reisenden aber anscheinend so sehr in Rage, dass er ausrastete. Er griff nach einem der Fahrräder und warf es gezielt nach dem anderen. Das Opfer wurde am Knöchel verletzt.

Mit seinem eigenen Fahrrad verließ der Angreifer schließlich doch noch rechtzeitig die Bahn in Soest. Der 54-Jährige, der von ihm attackiert wurde, beschrieb den Mann als mittelgroß mit stabiler Statur und roten Haaren.

Die Bundespolizei Münster sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem Unbekannten machen können. Hinweise können an die kostenlose Servicenummer 0800/6888000 gerichtet werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0