Söhne der Familie Ritter festgenommen: Haben sie einen Obdachlosen verprügelt?

Köthen - Zwei Brüder der Familie Ritter, die durch diverse Auftritte bei Stern TV bundesweit berühmt-berüchtigt wurde, sorgten am Dienstag für Aufsehen im Köthener Amtsgericht.

Zwei der vier Ritter-Brüder wurden am Dienstag im Köthener Amtsgericht festgenommen. Dort erwartet sie bereits Norman Ritter. Der alkoholkranke Köthener sitzt seit kurzem wegen Diebstahls und Bedrohung von Polizisten ein.
Zwei der vier Ritter-Brüder wurden am Dienstag im Köthener Amtsgericht festgenommen. Dort erwartet sie bereits Norman Ritter. Der alkoholkranke Köthener sitzt seit kurzem wegen Diebstahls und Bedrohung von Polizisten ein.

Sie erschienen mit Begleiterinnen als Besucher in dem Gerichtssaal im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, berichtet die MITTELDEUTSCHE ZEITUNG. Bei der Verhandlung geht es um schweren Raub. Fünf Männern und einer Frau wird vorgeworfen, vergangene Woche an einem Überfall auf einen Obdachlosen beteiligt gewesen zu sein.

Weil der Obdachlose einem der Angeklagten 50 Euro schuldete, wurde er von der Gruppe - teilweise mit einem Schlagring - verprügelt. Dafür kassierte der Hauptangeklagte sechs Monate Haft auf Bewährung. Die anderen fünf wurden freigesprochen, weil ihnen keine konkrete Gewalttat zur Last gelegt werden konnte.

Doch während des Prozesses kam es im Gerichtssaal zu Tumulten, die weder die Angeklagten, noch das Opfer zu verschulden hatten. Die beiden Brüder der Familie Ritter störten die Verhandlung immer wieder mit Gelächter, Sitzplatzwechseln und Zwischenrufen, die sie trotz der Ermahnungen der Richterin nicht unterließen, berichtet die Zeitung. Die Richterin hatte schließlich genug. Sie warf die jungen Ritters aus dem Gerichtssaal.

Die so eintretende Ruhe währte jedoch nur kurz. Eine der Begleiterin stürmte zurück in den Verhandlungssaal und bat einen der Verteidiger um Hilfe, denn zwischenzeitlich hatten Polizeibeamte versucht, zwei Haftbefehle gegen die Ritter-Brüder zu vollstrecken. Der Verteidiger habe argumentiert, die Verhandlung jetzt nicht einfach verlassen zu können.

Gegen die Brüder war jeweils ein Haftbefehl erlassen worden, weil sie ebenfalls an dem Überfall auf den Obdachlosen beteiligt gewesen sein sollen. Als sie das Gericht für den Prozess ihrer Bekannten dennoch besuchten, nutzte die Polizei die Chance und vollstreckte die Haftbefehle.

Mehr zum Thema Operation:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0