Passt auf Eure Sofas auf! Couch-Diebe in Dresden unterwegs

Verkäuferin Christine Kose (57) zeigt den Sessel, den die Einbrecher noch da 
ließen.
Verkäuferin Christine Kose (57) zeigt den Sessel, den die Einbrecher noch da ließen.  © Ove Landgraf

Dresden - Die Multipolster-Filiale in Dresden ist beliebt: Ganze Couch-Garnituren schleppen Leute hier heraus. Zum Ärger des Unternehmens kommen dabei über Nacht auch immer wieder welche, die nicht dafür zahlen wollen.

"Es müssen mehrere gewesen sein", sagt Verkäuferin Christine Kose (57). "Allein kann das keiner wegtragen." Über Nacht hatten Einbrecher im Treppenhaus das Schloss einer Tür aufgebohrt, sich in die Verkaufsräume geschlichen und dort dann kräftig angepackt.

"Einen Zweieinhalbsitzer und einen Zweisitzer aus Naturleder sowie eine Eckgarnitur haben sie mitgenommen“, so die Möbelexpertin. "Nur einen Sessel und einen Hocker haben sie dabei stehen lassen." Offenbar hatten die Einbrecher den Laden vorher ausgekundschaftet, denn zielsicher haben sie sich die teuersten Sofas geschnappt.

Nicht der erste Bruch in der Bremer Straße: Vor drei Jahren kamen Kriminelle nachts durch die Hintertür, klauten sich eine komplette Zimmereinrichtung zusammen. 

Damals verschwanden eine Eckgarnitur, zwei Couchtische, zwei Stehlampen und Kerzenständer, vier Fernsehsessel und ein Akkubohrer im Wert von insgesamt 16.000 Euro. Die Polizei prüft noch, ob zwischen den beiden Brüchen ein Zusammenhang besteht.

Bis auf den Hocker verschwand über Nacht diese komplette Garnitur.
Bis auf den Hocker verschwand über Nacht diese komplette Garnitur.  © Ove Landgraf
Immer wieder wird die Mulitpolster-Filiale in der Bremer Straße von 
Einbrechern heimgesucht.
Immer wieder wird die Mulitpolster-Filiale in der Bremer Straße von Einbrechern heimgesucht.  © Ove Landgraf