Todesdrama im Pirin-Gebirge: Snowboarder lösen Lawine aus und werden verschüttet!

Sofia (Bulgarien) – Zwei Snowboardfahrer sind in Bulgarien unter einer Lawine gestorben, die sie selbst ausgelöst haben.

In Bulgarien kamen zwei Snowboarder durch einen Lawinenabgang ums Leben. (Symbolbild)
In Bulgarien kamen zwei Snowboarder durch einen Lawinenabgang ums Leben. (Symbolbild)  © DPA

Sie seien am Freitagvormittag außerhalb der Skipisten im südbulgarischen Pirin-Gebirge zusammen mit zwei weiteren Männern unterwegs gewesen, berichteten bulgarische Medien. Das Unglück ereignete sich oberhalb des Skiortes Bansko.

Es sei die erste Lawine in Bulgarien in diesem Winter gewesen. Skifahrer in Bulgariens Wintersportgebieten wurden bereits vor Tagen vor einer hohen Lawinengefahr gewarnt.

Die tödlich Verunglückten waren den Angaben zufolge zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Fünf Jugendliche aus Serbien, die seit Freitagmittag im gleichen Skigebiet vermisst wurden, konnten hingegen gerettet werden.

Die 15-Jährigen wollten zu einem Gebiet außerhalb der Pisten von Bansko, wie der Fernsehsender bTV berichtete.

Ihre Rettung unterhalb des Berggipfels Todorka sei "außerordentlich riskant" gewesen, sagte der Präsident des Bulgarischen Roten Kreuzes, Hristo Grigorow, der Nachrichtenagentur Focus in Sofia. Die Teenager würden mit Schlitten in ein Krankenhaus gebracht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0