SOKO Leipzig trifft SOKO Wien: Mehrere Tote im Wende-Krimi

Leipzig - Entführung, Mord, Sex: Die Premiere des SOKO-Krimis "Der vierte Mann", an dem erstmals Ermittler aus Leipzig und Wien gemeinsam arbeiten, verspricht viel Spannung für den Freitagabend.

Der Hausmeister des Leipziger Gewandhauses, Kurt Lehrmann (Thorsten Merten, l.), hat den Wiener Stargeiger Philipp Baumgarten (Dominik Maringer, r.) entführt.
Der Hausmeister des Leipziger Gewandhauses, Kurt Lehrmann (Thorsten Merten, l.), hat den Wiener Stargeiger Philipp Baumgarten (Dominik Maringer, r.) entführt.  © ZDF/Uwe Frauendorf

Im Leipziger Gewandhaus wird im Jahr 1989 der Wiener Stargeiger Philipp Baumgarten (gespielt von Dominik Maringer) nach einem Konzert entführt. Auch die teure Geige des umjubelten Musikers, die aus einer Wiener Werkstatt stammt, fehlt.

Die Leipziger SOKO-Beamten wenden sich in diesem grenzüberschreitenden Fall daher an ihre österreichischen Kollegen. Möglicherweise hat der Wert des Instruments eine Rolle gespielt.

Angekommen bei dem Geigenbauer, finden Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens) und sein Team den Mann jedoch schwer verletzt vor. Über den Angreifer ist er zu keiner Aussage imstande.

Von nun an arbeiten Leipziger und Wiener SOKO-Beamte gemeinsam an dem Fall. Bis auf gelegentliche Abstimmungs- und Zuständigkeitsprobleme klappt die Zusammenarbeit reibungslos.

Unangenehm ist das Zusammentreffen der beiden SOKO-Chefs für die Leipziger Hauptkommissarin Ina Zimmermann (Melanie Marschke). Bei einem Interpol-Seminar kann sie sich nicht nach einer durchzechten Nacht nicht daran erinnern, ob sie etwas mit ihrem Kollegen Carl Ribarski hatte.

Motiv des Täters ist rätselhaft

Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) ist die Erste bei Michael Havranek (Hans-Maria Darnov), der zu Tode gestürzt ist.
Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) ist die Erste bei Michael Havranek (Hans-Maria Darnov), der zu Tode gestürzt ist.  © ZDF/Stefan Haring

In Leipzig können die Ermittler den entführten Geiger Philipp Baumgarten lebend aufspüren. Mit dessen Aussage kommen die Beamten schnell Kurt Lehmann (Thorsten Merten) auf die Schliche, dem Hausmeister des Gewandhauses, indem Baumgarten das Konzert gab.

Lehmann saß in der DDR mehrere Jahre wegen eines Gewaltverbrechens in Haft und ist nachweislich auch für die Attacke auf den Geigenbauer in Wien verantwortlich. Fraglich ist nur sein Motiv. In seiner Strafakte sind alle relevanten Infos geschwärzt. Auch der Name des damaligen Opfers wurde unkenntlich gemacht.

Währenddessen rund um den Gewandhaus-Hausmeister ermittelt wird, wird in der österreichischen Hauptstadt ein pensionierter Bänker ermordet. Die Täterbeschreibung passt auch diesmal auf Kurt Lehmann.

Doch damit nicht genug: Ein hoch angesehener Kunstmäzen, der als DDR-Honorarkonsul in der Alpenrepublik in die Abwicklung vieler Geschäfte zwischen den Ländern involviert war, war ebenfalls tot aufgefunden.

Inzwischen konzentrieren sich die Ermittlungen auf die Wiener Geschäftsfrau Rudolfine "Rote Fini" Steindling, die eine zentrale Rolle im DDR-Außenhandel spielte. Dann lässt sich Kurt Lehmann überraschend widerstandslos festnehmen. Zurück in Leipzig scheint das Ende der Mordserie erreicht - doch es wird noch ein weiterer Mensch getötet.

Wer den Ausgang gar nicht erwarten kann, hat unter >>>diesem Link die Möglichkeit, die 90-minütige Folge vorab online zu sehen. Alle anderen müssen sich noch bis 20.15 Uhr gedulden, dann läuft "Der vierte Mann" im ZDF.

Kriminalhauptkommissarin Ina Zimmermann (Melanie Marschke, l.) und Kriminaloberkommissar Jan Maybach (Marco Girnth, M.) von der SOKO Leipzig ermitteln gemeinsam mit Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens, r.) von der SOKO Wien.
Kriminalhauptkommissarin Ina Zimmermann (Melanie Marschke, l.) und Kriminaloberkommissar Jan Maybach (Marco Girnth, M.) von der SOKO Leipzig ermitteln gemeinsam mit Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens, r.) von der SOKO Wien.  © ZDF/Uwe Frauendorf

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0