Neue Kollegin bei der "SOKO München": Kann das Nordlicht überzeugen?

München - Die Kriminalserie "SOKO München" im ZDF bekommt eine neue Kollegin. Die junge Kommissarin Theresa Schwaiger, gespielt von Mersiha Husagic, tritt ab Montag 18 Uhr, ihren Dienst bei der "SOKO München" an.

Mersiha Husagic (Resi Schwaiger) ist das neue Gesicht bei der "SOKO München".
Mersiha Husagic (Resi Schwaiger) ist das neue Gesicht bei der "SOKO München".  © ZDF/MARKUS SAPPER

Im Team um Hautkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) folgt sie in der Episode "Machtverhältnisse" auf Antonia Bischoff (Amanda da Gloria), die ins Ausland geht.

Theresa "Resi" Schwaiger muss sich ihren Platz im Team der neuen Kollegen Arthur Bauer (Gerd Silberbauer), Katharina Hahn (Bianca Hein), Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer) und Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau) erst einmal erarbeiten.

Durch ihren Charme und ihre Souveränität zeigt die im Norden aufgewachsene und seit ihrer Polizeiausbildung in Bayern lebende Resi aber schnell, dass sie genau die Richtige für den Job ist.

So bereits in ihrem ersten Fall, wenn es darum geht, den Leichenfund eines Oberarztes im Dampfsterilisator und damit die "Machtverhältnisse" im Zentralklinikum München zu klären.

Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, r.) und Resi Schwaiger (Mersiha Husagic, 2.v.l.) deeskalieren einen Streit zwischen Hassan Ahmed (Ercan Karacay, hinten l.) und Lukas Hofinger (Robert Ritter, l.).
Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, r.) und Resi Schwaiger (Mersiha Husagic, 2.v.l.) deeskalieren einen Streit zwischen Hassan Ahmed (Ercan Karacay, hinten l.) und Lukas Hofinger (Robert Ritter, l.).  © ZDF/MARKUS SAPPER

Titelfoto: ZDF/MARKUS SAPPER

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0