Kleiner Junge (†5) wird auf Straße von acht Hunden attackiert und zu Tode gebissen

Soladevanahalli (Indien) - Grausame Attacke von acht Hunden auf ein wehrloses Kind (†5): Ein kleiner Junge hatte sich im indischen Soladevanahalli etwa 300 Meter von seinem Zuhause entfernt Kekse gekauft, als die Tiere am Dienstag plötzlich über ihn herfielen.

Laut Zeugen waren acht Hunde an der Attacke beteiligt (Symbolbild).
Laut Zeugen waren acht Hunde an der Attacke beteiligt (Symbolbild).  © 123RF

Augenzeugen berichteten laut "Deccan Herald" Schreckliches. So zerfleischten die Hunde das Kind so brutal, dass es schwerste Verletzungen erlitt und soviel Blut verlor, dass es schließlich in einer Klinik starb. Der kleine Durgesh wurde um 13.30 Uhr von Ärzten in einem privaten Krankenhaus für tot erklärt.

"Ich kehrte zum Mittagessen von der Arbeit nach Hause zurück und Durgesh sagte mir, er sei krank und wollte keinen Reis essen. Also nahm er fünf Rupien von mir, um eine Packung Kekse zu kaufen. Nachdem ich ihm das Geld gegeben hatte, ging ich baden. Ein wenig später hörte ich meinen Sohn schreien. Ich eilte hinaus und fand fast ein Dutzend Hunde, die meinen Sohn angriffen. Passanten haben die Hunde verjagt", zitierte "Times of India" den Vater des Jungen.

Einheimischen zufolge ernährten sich die acht Straßenhunde von Fleischabfällen, die von örtlichen Metzgern weggeworfen wurden und auf örtlichen Müllhalden lagen.

Warum sie am Dienstag den kleinen Jungen angriffen, ist vollkommen offen. Die Polizei untersucht den Fall jetzt auf Wunsch der Familie. In Indien werden immer wieder Menschen von Straßenhunden getötet (TAG24 berichtete).

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0