Wird SolarWorld in Thüringen jetzt doch verkauft?

Das Angebot für das Werk.
Das Angebot für das Werk.  © Screenshot/Immobilienscout24.de

Arnstadt - Erst im September sah es so aus, als hätte die neue Solarworld AG es geschafft: Die Umsätze stiegen, man stellte neue Mitarbeiter ein (TAG24 berichtete) . Doch jetzt steht auf einmal das komplette Werk in Arnstadt auf Immobilienscout24.de zur Vermietung.

Und nicht nur in Arnstadt herrscht Verwirrung, auch in Freiberg stehen Teile der Produktionsstätten zum Verkauf. Für 81 Millionen werden dort gleich zwei Produktionsstätten verkauft.

In Arnstadt steht das komplette Firmengelände in der Robert-Bosch-Straße zur Vermietung, 56.000 Quadratmeter, deren Preis es nur auf Anfrage von interessierten Verkäufern gibt.

Dabei hatte Firmenchef Frank Asbeck erst vor wenigen Monaten bestätigt, dass man nicht nur 77 neue Mitarbeiter eingestellt habe, sondern auch Zeitarbeiter wieder einen Job in der neuen AG fänden.

Warum also jetzt der Verkauf bzw. die Vermietung der Werke? Gegenüber der BILD bestätigte Asbeck den Verkauf der Produktionsstätten in Freiberg. Man trenne sich zur Zeit generell von Teilen der Produktionsstätten, in denen nicht mehr gearbeitet wird. Denn von den rund 700 Mitarbeiter sind in Arnstadt nach der Insolvenz nur noch 181 Mitarbeiter übrig.

So steht die Produktionsstätte in Arnstadt nun bereit, von einer interessierten Firma gemietet zu werden. Asbeck betonte zudem, dass sich die Firma auf einem guten Weg befinde.

SolarWorld in Arnstadt kann man mieten.
SolarWorld in Arnstadt kann man mieten.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0