Beschlossen! Soli-Zuschlag wird ab 2021 für die meisten Bürger abgeschafft 2.033
Frau nach Diät und Makeover nicht mehr wiederzuerkennen Top
Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet: Das sind die Gewinner 8.803
Alle wollen die Tage zu SATURN in Magdeburg! Das steckt dahinter! Anzeige
Ex-Dynamo Schubert gibt Bundesliga-Debüt 8.093
2.033

Beschlossen! Soli-Zuschlag wird ab 2021 für die meisten Bürger abgeschafft

Solidaritätszuschlag für 90 Prozent der Zahler ab 2021 abgeschafft

Der Solidaritätszuschlag soll ab 2021 für die meisten Bürger der Bundesrepublik abgeschafft werden.

Berlin - Die meisten Bundesbürger müssen ab 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Die Abgabe wird für rund 90 Prozent der Zahler abgeschafft, wie der Bundestag am Donnerstag beschloss.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, wirft bei der namentlichen Abstimmung zum Solidaritätszuschlag ihre Stimmkarte ein.
Bundeskanzlerin Angela Merkel, wirft bei der namentlichen Abstimmung zum Solidaritätszuschlag ihre Stimmkarte ein.

Weitere 6,5 Prozent sollen ihn noch teilweise entrichten, je höher das Einkommen, desto mehr. Nur die reichsten 3,5 Prozent werden weiterhin voll zur Kasse gebeten. Der Abbau sei möglich, weil die Deutsche Einheit weit vorangekommen sei, sagte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) in Berlin. Die weitgehende Reduzierung sei "auch ein Zeichen des Erfolges des Zusammenwachsens in Deutschland".

Der Soli war als Sondersteuer vor allem für den Aufbau Ostdeutschlands nach der Wende eingeführt worden. Er beträgt 5,5 Prozent der Körperschaft- und Einkommensteuer, insgesamt brachte er dem Staat im vergangenen Jahr 18,9 Milliarden Euro ein. Durch den Teil-Abbau nimmt der Bund ab 2021 rund 10,9 Milliarden Euro weniger ein.

Ab welchem Einkommen künftig noch Soli fällig wird, kann man nur ungefähr sagen, da es bei der Einkommensteuer unterschiedliche Freibeträge etwa für Kinder oder verheiratete Paare gibt. Laut Finanzministerium wird eine Familie mit zwei Kindern in etwa bis zu einem Jahresbruttolohn von 151.000 Euro voll entlastet, Singles bis zu einem Jahresbruttolohn von rund 73.000 Euro. Besonders Steuerzahler mit mittleren Einkommen profitieren.

Der CDU-Abgeordnete Olav Gutting sprach in der Debatte von der "größten Steuerentlastung seit vielen, vielen Jahren". Die Streichung erfolge ohne jegliche Gegenfinanzierung, es werde nicht versteckt an anderer Stelle erhöht. Nach Ansicht der Union ist die Teil-Abschaffung aber nur ein erster Schritt hin zu einer vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags in der nächsten Legislaturperiode. Dies sei eine Frage der politischen Glaubwürdigkeit. "Dieser Frage muss sich auch der Koalitionspartner stellen", sagte Gutting.

Kritik von AfD, FDP, Grünen und Linken

Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, verfolgt die Debatte zum Solidaritätszuschlag im Bundestag.
Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, verfolgt die Debatte zum Solidaritätszuschlag im Bundestag.

Scholz verteidigte, dass die Spitzenverdiener weiter zahlen müssen. Eine Entlastung hoher Einkommen wäre nicht gerecht, sagte er.

Steuerzahler mit hohen und sehr hohen Einkommen müssten dazu beitragen, dass öffentliche Aufgaben finanziert werden könnten. Eine vollständige Abschaffung auch für die einkommensstärksten zehn Prozent der Bevölkerung würde laut Finanzministerium zusätzlich fast 11 Milliarden Euro kosten.

Die SPD-Abgeordnete Wiebke Esdar sagte, Spitzenverdiener wie Topmanager würden zu Recht nicht entlastet. VW-Chef Herbert Diess verdiene 127 mal so viel wie die VW-Beschäftigten. Dagegen profitierten von der weitgehenden Soli-Abschaffung Berufsgruppen wie Dachdecker, Gärtner, Kranken- und Altenpfleger, Busfahrer und Erzieher: "Es ist ein Gesetz für die vielen, nicht für die wenigen."

Der AfD-Politiker Stefan Keuter dagegen sagte, er könne jeden Bürger nur ermuntern, dagegen zu klagen.

Der Soli müsse für alle wegfallen. Sein Fraktionskollege Kay Gottschalk sprach von einer "verdeckten Vermögensteuer". FDP-Fraktionsvize Christian Dürr kritisierte, der Mittelstand werde nicht entlastet - und das in einem Konjunkturabschwung. Die Union tue stattdessen alles dafür, dass Scholz SPD-Vorsitzender werde.

Grüne und Linke kritisierten, viele hätten gar nichts von der weitgehenden Soli-Abschaffung, weil sie so wenig verdienten, dass sie den Soli gar nicht zahlten.

Den Garderobe-Frauen im Bundestag bringe die Entlastung nichts. Die Grünen-Politikerin Lisa Paus forderte, die Teilabschaffung des Solis müsse mit einer Reform der Einkommensteuer sowie einem höheren Spitzensteuersatz verbunden werden.

Fotos: dpa/Michael Kappeler

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 96.932 Anzeige
Niederlage in Überzahl: Eintracht kann auch auf Schalke keinen Punkt mitnehmen 623
Grusel-Fund! Fährmann entdeckt Leiche in der Elbe 8.095
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.632 Anzeige
Auto rutscht wegen Glätte in Teich, Beifahrer ertrinkt 3.609
Kind (13) gebärt Baby und schockt alle, wer dessen Vater ist 18.473
30 Tote nach Erdrutsch: Arbeiter in Goldmine verschüttet 1.326
Tennis-Skandal! Auch deutscher Spieler soll betrogen haben 1.962
Alles ganz groß: Neue Moschino-Kollektion ein Reinfall? 2.996
Typ fälscht reihenweise McDonald's-Sammelkarten und fällt dann aus dummem Grund auf 13.071
Rapper Afrob ist enttäuscht vom Umgang mit Immigranten 2.330
Hunde fressen verletzten Mann (†): Zeugen hören ihn noch schreien 8.502
Fans aus dem Häuschen: Sonya Kraus macht Knutsch-Angebot 1.031
Renault kracht frontal in BMW: 32-Jährige stirbt an Unfallstelle 6.505
Thees Uhlmann live: Zum Singen und Begeistern trat der Tomte-Mann in Berlin auf 529
Wegen Mesut Özil: Chinesisches Fernsehen zieht heftige Konsequenzen 2.507
Mutter fällt mehrere Male durch Fahrschul-Prüfung, da kommt ihr Sohn auf eine dumme Idee 3.409
Clea-Lacy Juhn hat einen Neuen und der ist kein Unbekannter 6.387
Über 3,5 Millionen Euro: Beliebtes Instagram-Haus steht zum Verkauf! 848
Trauriger Grund: Darum fehlte Gisa Zach bei GZSZ 5.021
Erdbebenserie erschüttert Urlaubsparadies: Mehrere Tote und Verletzte 3.009
Kein Platz im ICE? Greta Thunberg saß bei Zugfahrt in der Ersten Klasse 11.217 Update
VfB-Stuttgart-Mitgliederversammlung: Der neue Präsident wurde gewählt! 3.307
Jenny Frankhauser gesteht: "Ich bin echt der schlimmste Mensch" 7.536
Riverboat: Kultmoderator Heinz Quermann (†82) hatte ein großes Geheimnis 16.587
Rebecca Reusch seit fast zehn Monaten vermisst: "Gib uns die Leiche" 14.619
Nach Shitstorm: "Schwiegertochter gesucht"-Pärchen überrascht mit Spendenaktion! 2.416
Fans verwirrt: Plant Klitschko nun doch ein Comeback? 930
"Ich liebe Dich": Superstar macht Helene Fischer Liebeserklärung 12.654
Herzstillstand-Drama mitten auf Weihnachtsmarkt, junger Mann wird zum Lebensretter 27.034
Bachelor-Babe Jennifer Lange verpasst Flug: Schuld ist ein Gegenstand im Handgepäck 4.397
S-Bahn mit 200 Menschen an Bord mit Steinen beworfen, Scheibe zersplittert: Notbremsung! 10.352
Kampf gegen Krebs verloren: Schauspielerin Anna Karina ist tot 15.594
"Bachelor in Paradise": Ist Sam nach ihrem Ausstieg schon wieder vergeben? 5.401
Wunder-Faser aus Kunststoff sorgt für Aufsehen: Diese Erfindung ist einzigartig! 1.946
Horror-Sturz wegen kleiner Schraube: Mann fällt sechs Meter in die Tiefe 3.286
"Hexen-Folter"! Sex-Bloggerin leidet an Folgen von Schönheits-Operation 4.599
Rechtzeitig zur Wintersportsaison: Hier zahlt Ihr in Österreich keine Autobahn-Maut! 1.394
Intercity bleibt auf Strecke liegen: 192 Fahrgäste befreit 4.482
Er wollte seinen Bus erwischen! 19-Jähriger von Kia-Fahrerin erfasst und verletzt 6.520 Update
WM-Aus in Runde eins! Darts-Ikone van Barneveld beendet Karriere 2.670
Horror-Fund! 50 Leichen auf Farm entdeckt 5.487
Wahnsinn! An diesem Weihnachts-Haus hängen 145.000 LEDs! 4.366
Lebloser Mann liegt in brennender Wohnung: "Anzeichen für ein Gewaltdelikt" 2.818 Update
Dagmar Berghoff: "Miss Tagesschau" hat Beerdigung schon geplant! 1.527
6:1-Galasieg des FC Bayern gegen Bremen: Plädoyer für Hansi Flick? 1.116
Tödliche Plattenbau-Explosion: Wie geht es so kurz vor Weihnachten für die Mieter weiter? 2.879
Kieler Tatort bewegt sich am Abgrund des Menschlichen 5.106