Opa lebt seit über zwei Jahren in seinem Opel Corsa

Solingen - Unvorstellbar, doch für Horst Schürmann wurde es zur bitteren Realität: Weil er seine Wohnung verlor, sah er keinen anderen Ausweg, als in seinem kleinen Opel Corsa zu wohnen. Und das über zwei Jahre!

Seit Dezember 2015 lebt der 68-Jährige in seinem Wagen. (Symbolbild)
Seit Dezember 2015 lebt der 68-Jährige in seinem Wagen. (Symbolbild)  © 123RF

Der Kleinwagen ist bis oben hin gefüllt mit seinen Habseeligkeiten. Wie das "Solinger Tagblatt" berichtet, flog der 68-Jährige bereits im Dezember 2015 aus seiner Wohnung. Er habe Streit mit seinem Vermieter gehabt, weil dieser die Heizkosten nach einer Renovierung um 70 Euro anhob.

Immer wieder fährt der frühere Staplerfahrer mit seinem Auto umher, schläft immer wieder an anderen Orten. Vor allem jetzt bei Minustemperaturen hat er zu kämpfen. Eine Nacht sei er "alle zwei Stunden aufgewacht, weil es so kalt war".

950 Euro Rente bekommt Schürmann. Von diesem Geld kauft er sich Essen und Trinken. Zu schaffen macht ihm auch sein kaputtes Bein, Medikamente gegen die Schmerzen nimmt er nicht.

Familie oder Freunde, die ihm helfen könnten, gibt es nicht. Vor 16 Jahren starb seine Frau, die beiden Kinder hat er seitdem nicht mehr gesehen.

Das Problem: Schürmann, der sich selbst als Einzelgänger bezeichnet, hat Probleme sich anzupassen. "Ich lasse mich nirgendwo reinzwängen." Genau aus diesen Gründen lehnte er auch immer wieder Angebote von Caritas und der Stadt ab.

Bis jetzt! Denn bis Ende April soll der Rentner bei Privatleuten unterkommen. "Da muss ich mich erstmal wieder dran gewöhnen", so Schürmann gegenüber dem "Solinger Tagblatt".

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0