"Diese Bauern": Übler Arroganz-Anfall von Nathalie Volk

Nathalie Volk lästert über ihren Heimatort.
Nathalie Volk lästert über ihren Heimatort.

Soltau - In den vergangenen Tag sorgte der Prozess gegen die Mutter von Ex-GNTM-Teilnehmerin Nathalie Volk (20) für Aufregung. Jetzt steht die Geliebte von Millionär Frank Otto (59) selbst im Mittelpunkt des Geschehens, wegen ein paar unfassbaren Aussagen über ihre Heimat.

Sie wurde in Soltau - einem 22.000-Einwohner-Ort bei Hamburg - groß. Dort hat sie sich offenbar ganz und gar nicht wohl gefühlt, wie aus einem Interview mit TV-Sender RTL hervorgeht.

"Das ist für mich hier ein Dorf. Und am Ende hat sich dieses Dorf auch entsprechend verhalten und seinen Hass und seinen Neid in die Öffentlichkeit rausgelassen", behauptet die 20-Jährige.

Während sie sich zu ihrer Heimat äußert, ist die ehemalige Dschungel-Kandidatin mit ihrer Mutter unterwegs und wendet sich an die Lehrerin: "Dass du hier überhaupt dein ganzes Wissen an diese Bauern weitergegeben hast", teilt sie aber mal ordentlich gegen die Bürger des Orts nahe der Lüneburger Heide aus.

Bei den Herren der Schöpfung ist sie scheinbar nicht gut angekommen. "In der Schule war es so, dass die Jungs mich einfach nicht mochten. Ich weiß auch nicht, wieso", kann sich die inzwischen an Luxus gewöhnte Castingshow-Teilnehmerin dies gar nicht erklären.

Zudem wirft sie laut Hamburger Morgenpost den Einwohnern Soltaus vor, sie nach ihrem TV-Gastspiel ausgestoßen und fertig gemacht zu haben. So soll es Angriffe auf das Haus der Familie gegeben haben. Auch ein Zaun der Volks wurde eingetreten.

Die Anwohner sollen von all den Vorwürfen gar nicht begeistern sein. Ein Soltauer soll die Meckereien von Nathalie als "Gipfel der Frechheit" bezeichnet haben, während eine Bürgerin fragt, ob Nathalie jetzt selbst auch eine Bäuerin sei.