Zwölf Affen aus Gehege geflohen

Eine Gruppe Kattas hat einen günstigen Moment zur Flucht aus ihrem Gehege im Affenwald Straußberg genutzt.
Eine Gruppe Kattas hat einen günstigen Moment zur Flucht aus ihrem Gehege im Affenwald Straußberg genutzt.

Sondershausen - Da laust einen doch der Affe: Aus dem Affenwald Straußberg im thüringischen Sondershausen (Kyffhäuserkreis) sind am Dienstagabend zwölf Kattas ausgebüxt.

Die Flucht gelang den Tieren über einen Ast, der so ungünstig abgebrochen war, dass er auf dem Zaun lag. Die Kattas (eine Lemurenart aus Madagaskar) nutzten die Gunst der Stunde, um sich einmal in dem angrenzenden Wald umzusehen.

Eine Tierpflegerin beendete den Ausflug aber schnell wieder. Sie fing die Tiere ein und brachte sie in das Gehege zurück.

Bereits im vergangenen Jahr brach eine Gruppe Affen aus dem Wildpark aus und machte es sich auf einer Leitplanke an der Straße gemütlich.

Insgesamt leben rund 80 Tiere in dem Affenwald.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0