Freund setzt Teenagerin unter Drogen und vergewaltigt sie zwei Tage mit seinen Kumpels

Sonipat (Indien) - 48 Stunden Hölle: Eine Teenagerin wurde von einem Bekannten unter Drogen gesetzt, in eine Wohnung verschleppt und dort von ihm und seinen Freunden vergewaltigt, berichtet aktuell "The Tribune".

Die Teenagerin soll zwei Tage unter Drogen gesetzt und vergewaltigt worden sein (Symbolbild).
Die Teenagerin soll zwei Tage unter Drogen gesetzt und vergewaltigt worden sein (Symbolbild).  ©  Artit Oubkaew/123RF

Das Verbrechen ereignete sich am 18. und am 19. Juli im indischen Sonipat. Ursprünglich war das Opfer in der Stadt unterwegs gewesen, um Besorgungen zu machen. Als sie sich danach mit ihrer Freundin treffen wollte, gab diese ihr die Nummer ihres Freundes - dieser sollte das spätere Opfer abholen.

Zwar kam der junge Mann namens Vikas tatsächlich vorbei, um die Zwölftklässlerin zu chauffieren, doch statt sie zu seiner Freundin zu bringen, bot er ihr während der Fahrt ein Getränk an.

Dieses war mit Drogen angereichert und setzte die Schülerin außer Gefecht. Vikas nutzte den Moment gnadenlos aus und vergewaltigte sein Opfer bereits im Auto.

Dann fuhr er an einen abgelegenen Ort, den das Opfer noch nicht genauer lokalisieren konnte. Dort warteten bereits mehrere Freunde von Vikas, die das Opfer abwechselnd vergewaltigten. Nach zwei Tagen ließen sie die Jugendliche frei.

Laut "India Today" wurde der Fall zwar von der Polizei aufgenommen, jedoch noch keine Verhaftungen durchgeführt. Polizeibeamte bestätigten allerdings, dass der Angeklagte bald verhaftet werde.

Die Ermittler werden wahrscheinlich auch die Freundin des Opfers befragen, um ihre Rolle bei der Vergewaltigung festzustellen. Bleibt zu hoffen, dass alle Täter angemessen bestraft werden.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0