Dieses Schreiben einer Tafel an die AfD begeistert das Netz

Derzeit macht das Schreiben der Diakonie die Runde in den sozialen Medien.
Derzeit macht das Schreiben der Diakonie die Runde in den sozialen Medien.

Sonneberg - Eigentlich freut man sich ja gerade an Weihnachten über gemeinnützige Geschenke. Doch nicht so eine Tafel im Süden Thüringens, diese gab einem AfD-Politiker einen Korb.

Derzeit amüsiert sich ein Großteil des Internets über ein Schreiben, dass der AfD-Politiker Stefan Möller auf Twitter veröffentlicht hat. Dieses ist an seinen Kollegen Dr. Anton Friesen, ebenfalls bei der Alternative für Deutschland, adressiert. Absender ist die Diakonie Sonneberg.

Beigelegt sind außerdem 100 Euro, gestückelt in 50 Euro Scheinen. Doch was hat es mit dem Schreiben auf sich, dass derzeit viele Lacher aber auch Respekt Bekundungen für die Tafel nach sich zieht? Ein Blick in das Anschreiben gibt Aufschluss. So bedankt sich die Diakonie für den Besuch der Sonneberger Tafel am 8. Dezember dies Jahres.

"Sie hatten uns freundlicherweise eine Spende in Höhe von 100,00 Euro zukommen lassen", heißt es darin. "Diese Spende senden wir Ihnen nun wieder dankend zurück." Huch? Die großzügige Spende wurde wieder zurück geschickt? Warum das denn?

Den Grund folgt im nächsten Satz: "Das Menschenbild von Diakonie und Kirche ist mit dem der AfD nicht vereinbar und wir möchten uns klar davon abgrenzen." Ein eindeutiger Korb für den großzügigen AfD-Bundestagsabgeordneten Friesen.

Die Gegenreaktion lässt nicht lange auf sich warten, so schreibt Möller bei Twitter "wenn es darum ginge, die AfD auszugrenzen, dann pfeift die Elite der Diakonie auch auf die Interessen der Bedürftigen".

Nichtsdestotrotz wurde das Schreiben der Diakonie bereits hundertfach in den sozialen Medien geteilt und wird dort auch gefeiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0