Verdammt schnell und richtig sexy: Sophia Flörsch lässt ihre Fans völlig ausflippen

München/Halaveli Island - Dass Sophia Flörsch (19) auf nahezu jeder Rennstrecke stets eine gute Figur abgibt, ist lange kein Geheimnis mehr - das gilt allerdings auch abseits der Piste. Dafür liefert die 19-Jährige nun erneut einen Beweis.

Sophia Flörsch liebt den Rennsport - und macht immer eine gute Figur. (Archivbild)
Sophia Flörsch liebt den Rennsport - und macht immer eine gute Figur. (Archivbild)  © Luca Bruno/AP/dpa

Auf Instagram zeigt sich die Münchnerin sehr zur Freude ihrer inzwischen mehr als 294.000 Follower auf der beliebten Social-Media-Plattform in ihrem neuesten Beitrag nicht in einem Rennoverall, sondern nur mit einem Blümchen-Bikini bekleidet im Pool einer Hotelanlage auf den Malediven.

Flörsch, die ihre Motorsport-Karriere bereits im Jahr 2005 im Kartsport begann, blickt an der Kamera vorbei in die Ferne, während sie sich mit den Armen aus dem Wasser stemmt.

Es ist ein äußerst sehenswerter Anblick, der offenbar bei vielen ihrer Fans den Puls in die Höhe schnellen lässt. "Schönheit" ist in den Kommentaren zum Schnappschuss zwischen unzähligen Smileys und Emojis zu lesen. "Wow", schreibt ein Nutzer der Plattform, ein anderer findet deutlich mehr Worte: "Du schaust immer wundervoll aus, Mädchen."

Es sei ein "perfektes Bild einer perfekten Frau", stellt ein weiterer Follower der Rennfahrerin, die einfach eine "Bombe" sei, fest. Widerspruch gibt es nicht, begründen könnte diesen aber wohl sowieso niemand. Die Fans flippen aufgrund des alles andere als alltäglichen Fotos regelrecht aus.

Selbstverständlich ist das alles nicht.

Horror-Unfall von Sophia Flörsch und elfstündige Operation am Rücken

Hatte Flörsch beim Großen Preis von Macau im Rahmen der Formel 3 im November des Jahres 2018 doch unheimliches Glück.

Bei einem schrecklichen Unfall, bei dem sie mit einer Geschwindigkeit von knapp 275 Stundenkilometer seitlich mit dem Rennwagen ihres Kontrahenten Jehan Daruvala (21), der überraschend gebremst hatte, kollidiert war und daraufhin die Kontrolle verloren hatte, schlug sie vor etwas mehr als einem Jahren vor der Kurve am Lisboa-Hotel mit ihrem in die Luft geschleuderten Fahrzeug in ein mobiles Podest ein, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Fotografen befanden.

Die damals 17-Jährige brach sich den siebten Halswirbel, musste sich einer elfstündigen Operation unterziehen. Nach der Rehabilitationsphase kehrte Flörsch, die keine bleibenden Schäden davontrug, wieder in das Cockpit zurück. Angst hat sie laut eigener Aussage nicht. Lust, ihre Leidenschaft auszuleben, umso mehr.

Titelfoto: Montage: Luca Bruno/AP/dpa, Screenshot/Instagram S

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0