Sexy und richtig schnell! Sophia Flörsch macht nächsten Schritt Richtung Formel 1

München/Alzira (Spanien) - Es ist der nächste Schritt in Richtung Formel 1: Sophia Flörsch (19) sieht nicht nur richtig gut aus, sie ist auch verdammt schnell! Die Münchnerin darf deshalb in dieser Saison in der Formel 3 an den Start gehen.

Rennfahrerin Sophia Flörsch will eines Tages in der Formel 1 an den Start gehen.
Rennfahrerin Sophia Flörsch will eines Tages in der Formel 1 an den Start gehen.  © Jörg Carstensen/dpa

Flörsch unterschrieb ein Arbeitspapier beim spanischen "Campos Racing", wie der neue Arbeitgeber der 19-Jährigen nun offiziell mitteilte. Flörsch wird an der Seite der Teamkollegen Alex Peroni (20) und Alessio Deledda (25) fahren und ist die erste Fahrerin, die in der Motorsportserie einen festen Startplatz bei einem Team erhält.

Es ist der nächste Höhepunkt in einer Karriere, die nach einem schrecklichen Unfall im November des Jahres 2018 in Macao (China) durchaus hätte beendet sein können.

Aufgeben kam für Flörsch, die sich durch die Wucht des Aufpralls den siebten Halswirbel gebrochen hatte, aber nie in Frage. Sie unterzog sich einer elfstündigen Operation und kämpfte sich in der Folge zurück ins Cockpit und damit nun in die F3.

Los geht es am Wochenende vom 20. bis zum 22. März mit dem Großen Preis von Bahrain. Keine 18 Monate nach ihrem schweren Unfall will die junge Deutsche dann auch die letzten davon überzeugen, dass sie nicht umsonst hinter dem Steuer ihres Boliden sitzt.

Rennfahrerin Sophia Flörsch freut sich auf Saison in der Formel 3

"Ich bin sehr glücklich, dass ich in der FIA F3 Meisterschaft zusammen mit Campos Racing antreten kann", erklärte Flörsch. Es sei ihre erste Saison im aktuellen F3-Auto, mit Reifen von Pirelli, DRS und dem Mecachrome-Motor. Sie starte in jene darüber hinaus jedoch ohne etwaige Trainingstage, weshalb sie vor allem noch "viel lernen" müsse. "Aber ich freue mich einfach darauf, gegen die besten Fahrer anzutreten", schilderte sie voller Vorfreude.

Ein klares Ziel hat Flörsch ebenfalls vor Augen: "Für mich ist es wichtig, an jedem Rennwochenende besser zu werden, gut mit dem Team zusammenzuarbeiten und Spaß zu haben." Es werde ein "großartiges Jahr".

Ein Konkurrent von Flörsch ist dabei auch David Schumacher (19). Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten und DTM-Rennfahrers Ralf Schumacher (44) ist in der Formel 3 ebenfalls am Start.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram Sophia Flörsch

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0