Große Trauer um Sophie Kratzer: Ex-Nationalspielerin verliert Kampf gegen den Krebs

Dorfen - Die ehemalige deutsche Eishockey-Nationalspielern Sophie Kratzer ist tot. Die bekannte Sportlerin aus Bayern erlag am vergangenen Montag im Alter von erst 30 Jahren einer Krebserkrankung, wie "Eishockeynews" berichtet.

Sophie Kratzer (2.v.r.) feierte unter anderem mit dem DEB große Erfolge. (Archivbild)
Sophie Kratzer (2.v.r.) feierte unter anderem mit dem DEB große Erfolge. (Archivbild)  © Imago Images / Nordphoto

Die in Landshut geborene Kratzer stand von 2003 bis zum Jahr 2017 für den ESC Planegg in der Fraueneishockey-Bundesliga auf dem Eis, gewann mit dem Verein aus Oberbayern in diesem Zeitraum zahlreiche Titel in Liga und Pokal. Zuvor war Stürmerin Kratzer für den ESV Gebensbach sowie den ESC Dorfen aktiv, nachdem sie bereits in jungen Jahren ihre Liebe zum Eis entdeckt hatte.

Mit der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes nahm die spielstarke Bayerin zudem an fünf Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi (Russland) teil. Mit dem DEB erreichte Kratzer zum Abschluss ihrer Karriere den vierten Platz bei der Weltmeisterschaft 2017.

Es war das bisher beste Ergebnis in der Geschichte im deutschen Frauen-Eishockey.

Der ESC Planegg verabschiedete sich mit emotionalen Worten von Kratzer.

"Am Montag, 13. Januar 2020, ist unsere Spielerin Sophie Kratzer verstorben. Mit ihr haben wir eine große Sportlerin, tolle Mannschaftskameradin und sehr gute Freundin verloren", ist auf der Klubseite zu lesen. "Wir sind sehr traurig, aber auch sehr dankbar für die vielen sportlichen und persönlichen Momente, die wir mit ihr erleben durften, und werden diese nicht vergessen und in unserem Herzen tragen."

"Herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl" gelte den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen. Die Beisetzung Kratzers findet am 25. Januar 2020 in Dorfen statt.

Sophie Kratzer ist im Alter von nur 30 Jahren in Folge eines Krebsleidens gestorben. (Archivbild)
Sophie Kratzer ist im Alter von nur 30 Jahren in Folge eines Krebsleidens gestorben. (Archivbild)  © imago images / Eibner

Titelfoto: imago images / Eibner

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0