Bauarbeiter stoßen unter der Erde auf riesiges Hakenkreuz

Top

Polizei-Einsatz verhindert Terroranschlag in Deutschland

Top
Update

Zoll entdeckt bei Kontrolle fast 200.000 Euro und behält sie

Top

Radioaktive Wolke über Europa: Wurde ein Atomunfall verschleiert?

Top

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

86.546
Anzeige
1.935

Hurrikan "Irma" wütet weiter: Mindestens drei Tote

Mittlerweile ist Hurrikan Irma zum tropischen Tief herabgestuft, dennoch gab es in der Nacht wieder Tote.
Fußgänger in Charleston, South Carolina, erwischten die Wellen. Mittlerweile ist Irma vom Hurrikan zum tropischen Tief herabgestuft.
Fußgänger in Charleston, South Carolina, erwischten die Wellen. Mittlerweile ist Irma vom Hurrikan zum tropischen Tief herabgestuft.

Miami/Atlanta - Nach seinem zerstörerischen Zug durch Florida hat der Tropensturm "Irma" in weiteren US-Bundesstaaten gewütet. Der Sturm bewegte sich am Montag weiter Richtung Norden und brachte schwere Regenfälle und heftigen Wind nach Georgia und South Carolina. Mindestens drei Menschen starben.

In Florida wurde das Ausmaß der Schäden erst nach und nach sichtbar. Der Sturm riss in vielen Teilen Hausdächer herab und kappte Leitungen. Millionen Haushalte waren ohne Strom.

"Irma" war am vergangenen Mittwoch erstmals auf der kleinen Karibikinsel Barbuda an Land getroffen. Es ist einer der schwersten jemals in der Region registrierten Tropenstürme. Einige Gegenden in der Karibik wurden so schwer zerstört, dass sie als unbewohnbar gelten. Schätzungen zufolge kamen mindestens 43 Menschen ums Leben. In der Karibik gab es 34 Todesopfer, darunter 10 in Kuba. In den USA starben mindestens 8 Menschen.

Am Montag verlor der Sturm an Kraft, so dass ihn das Hurrikan-Zentrum auf ein tropisches Tief herunterstufte. Dennoch galt er weiter als sehr gefährlich, als er über Georgia zog.

Fußgänger in South Carolina werden von den Wassermassen überrascht.
Fußgänger in South Carolina werden von den Wassermassen überrascht.

Die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates bestätigte zwei Tote. Wie der Sender WSB berichtete, starb ein 55-Jähriger in der Stadt Sandy Springs, nachdem ein Baum auf sein Haus gestürzt war. Ein weiterer Mann kam ums Leben, weil er von seinem Dach geweht wurde.

Am Flughafen von Atlanta mussten zahlreiche Flüge gestrichen werden. In der bei Touristen beliebten Küstenstadt Savannah drückte heftiger Wind Wasser aus dem Meer in den Fluss, es kam zu Überschwemmungen.

Auch Orte in South Carolina kämpften mit den Fluten. In der historischen Stadt Charleston standen ganze Straßenzüge unter Wasser. Im Hafen wurden Pegelstände von drei Metern gemessen, wie der Sender CNN berichtete. In Calhoun Falls wurde laut einem Bericht des Senders WRAl ein Mann von einem herunterstürzenden Ast getötet. In Florida hatte der Sturm nach Zählungen von US-Medien mindestens sechs Menschen das Leben gekostet.

Besonders angespannt war die Lage in dem südlichen Bundesstaat am Montag in Jacksonville und auf der Inselgruppe der Florida Keys. Der Heimatschutzberater des Weißen Hauses, Tom Bossert, erklärte, die Rettungsbehörden widmeten diesen beiden Gegenden einen "beträchtlichen Teil" ihrer Aufmerksamkeit.

In Jacksonville kam es zu Sturzfluten. In der Stadt im Nordosten, die mit ihren rund 880 000 Einwohnern die größte in Florida ist, mündet der St. Johns River ins Meer. Der Fluss fließt mitten durch den Ort, das macht Überschwemmungen so verheerend.

Die Pegelstände erreichten nach Angaben der Behörden Rekordhöhen. Die Bezirke am Wasser wurden evakuiert. Ein Park in der Stadt glich einem See, wie auf Aufnahmen zu sehen war.

Auf den Florida Keys hinterließ "Irma" eine gewaltige Verwüstung. Auf Bildern waren zerstörte Häuser zu sehen, sie hatten sich zum Teil von ihren Fundamenten gelöst. Boote wurden aufs Land gespült, Bäume waren eingeknickt. Um die Rettungsmaßnahmen zu unterstützen, schickte das Verteidigungsministerium einen Flugzeugträger zu den Inseln.

Die Inselgruppe war am Sonntagmorgen (Ortszeit) direkt vom Auge des Sturms getroffen worden. Sie liegt vor der Südspitze Floridas und hat rund 70.000 Einwohner. Die einzige Landverbindung zwischen den Inseln und dem Festland ist der Overseas Highway, der im weiteren Verlauf zum großen Teil aus Brücken besteht.

Das Weiße Haus rechnete damit, dass Bewohner möglicherweise über Wochen nicht auf die Inselgruppe zurückkehren können. Es werde dauern, bis sich die Gegend von dem Sturm erholt habe, sagte Heimatschutzberater Bossert. Man habe Grund zur Annahme, dass einige der Zugbrücken, die die Straßen zwischen den Inseln verbinden, verbogen seien.

Auch in anderen Orten in Florida war keine Entspannung in Sicht. In Daytona Beach retteten Sicherheitskräfte 25 Menschen vor dem Wasser, wie der Sender CNN berichtete. Auch aus der zentral gelegenen Großstadt Orlando berichteten lokale Medien und Augenzeugen auf Twitter von hüfthohem Wasser.

Nach Angaben der Behörden waren am Montag mehr als 7,2 Millionen Haushalte und Geschäfte in Florida von der Stromversorgung abgeschnitten - mehr als die Hälfte aller Haushalte in dem Bundesstaat. Die Katastrophenschutzbehörde Fema rechnete damit, dass einige Gegenden noch über Wochen keinen Strom haben könnten.

Floridas Gouverneur Rick Scott sagte: "Wir wollen allen helfen, so schnell wie möglich wieder zum normalen Leben zurückzukehren." Das werde gleichwohl einige Zeit dauern, seien die Schäden mancherorts doch sehr groß. Für die größte Gefahr in dieser Woche halte er das Hochwasser an den Küsten einerseits und die Überflutungen durch stark angeschwollene Flüsse andererseits.

Fotos: DPA

Wird Frauke Petry die größte Verliererin vom Jamaika-Aus?

Top

Autofahrer hält im Rückstau auf Bahnübergang, dann kommt ein Zug

Neu

Lkw-Fahrer macht Alkoholtest, Sekunden später ist eine Teenagerin tot

Neu

Menschenmassen! Worauf warten diese ganzen Leute?

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

86.437
Anzeige

Drama im Wald: 64-Jähriger von Holzteil getroffen und gestorben

Neu

Kurioser Vorschlag: Linke wollen Kindertag zum Feiertag machen

Neu

Fehlende Rauchmelder: Jetzt muss der Vermieter blechen

Neu

Jugendgewalt steigt wieder an: Jeder 2. Täter hat Migrations-Hintergrund

Neu

Baumfäller macht falschen Schnitt und stürzt in den Tod

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

16.438
Anzeige

Nebenklage fordert lebenslange Haft für Beate Zschäpe

Neu

Frau umarmt Mann und will Sex, dann muss die Polizei eingreifen

Neu

Darum darf dieses Eis erst ab 18 Jahren gekauft werden

Neu

"Ehrlich Brother" Chris kollabiert bei Arztbesuch

Neu

Jugendliche stellen Vater und Sohn eine Falle und attackieren sie mit Steinen

Neu

"Das ist ja genug, um reinzutreten": Zofft sich Yotta hier mit seiner Neuen?

Neu

Frau will Hamster beerdigen, was dann passiert schockt alle

Neu

Die Hunde knurrten sich nur an, doch die Besitzer rasteten komplett aus

Neu

Unglaublich, was dieses Model mit seiner Katze gemacht hat

1.295

Mordprozess gegen Jugendlichen: Abneigung gegen Schwule als Motiv?

601

Das findet Comedian Matze Knop gar nicht lustig

1.237

Seltsamer Asteroid-Brocken rast auf die Erde zu

2.033

Sprinter schleudert quer über die Autobahn und hinterlässt Verwüstung

1.816

Kreisliga-Team steht ohne Torhüter da, deshalb zaubern sie eine Lösung aus dem Hut

1.210

Verliebt und stylish: So zeigt sich Isabell Horn auf dem Roten Teppich

457

Autodieb fährt sich selbst aufs Abstellgleis

188

Warum joggt dieser Moderator 89 Kilometer rückwärts?

261

Ulrich Tukur schreibt seinen ersten Roman in einer Berghütte

25

Sex mit Schüler: Verheiratete Lehrerin tappt der Polizei in die Falle

3.635

Warum fällt ein Haus einfach so in sich zusammen?

2.091

Er galt als Playboy: Jetzt droht ihm der Knast

1.546

Frau bekommt Schreck ihres Lebens, als sie bemerkt, was da in ihrer Waschmaschine lauert

2.360

Dreharbeiten in der Petersstraße: Promi-Auflauf in Leipzig

1.247

Es kam zum Streit, dann brachte ihr Partner sie um

2.625

Schöne Studentin verliert ihre Haare, doch sie macht das beste aus ihrer Krankheit

1.937

Lastwagen komplett zerstört: Geisterfahrer sorgt für Chaos

2.269

Weihnachten in Gefahr?! Kommen unsere Pakete etwa erst nach Heiligabend?

1.294

"Warnung aus Gewaltmilieu": Vermissten-Fall wird immer mysteriöser

15.991

Gericht entzieht dem "Spanner-Zahnarzt" seine Zulassung

408

Fünf Menschen tot! Raser baut Unfall und fährt weiter

5.178
Update

Tote bei schwerem Wohnhausbrand: 18 Festnahmen

730

Mehrere Mütter prügeln sich in der Spielecke

3.386

Schwere Explosionen in Kosmetikfabrik! 40 Verletzte, ein Mitarbeiter vermisst

1.212

Dickes Ding! Robbie Williams zeigt sich mal wieder nackt

1.859

Fünf Männer vergewaltigen 18-jährige, doch der Richter handelt unfassbar!

7.479

Neuer Look! Selena Gomez total verändert

2.088

Vegetarier kann nicht fassen, was er im Flugzeug zu Essen bekommt

2.845

Bahn statt Auto: Flughafen BER setzt auf öffentlichen Nahverkehr

217

Hinken kann bei Kindern auf Rheuma hindeuten

261

Kinderschänder wird in JVA von Mithäftling schwer verletzt

4.374

"Adam sucht Eva"-Djamila Rowe: Seit neun Jahren ohne Sex und das soll der Grund sein

3.152

"3 Boxen, dein Style": Die "Katze" verpasst Susanne neuen Look

903

Großeinsatz: Einfamilienhaus eingestürzt, Feuerwehr sucht Verschüttete

7.340
Update