Lehrerin googelt nach Sex mit Schülern und wird schließlich schwach

Burton - Wieder einmal hat sich eine Lehrerin in den USA mit einem ihrer Schüler vergnügt - diesmal waren es sogar zwei. Und das ist nicht die einzige Besonderheit in diesem Fall.

Brittney Whetzel (28) muss sich wegen sexueller Vergehen in zwei Fällen verantworten.
Brittney Whetzel (28) muss sich wegen sexueller Vergehen in zwei Fällen verantworten.  © Beaufort County Sheriff’s Office

Denn wie die "Daily Mail" berichtet, soll Brittney Whetzel (28) sich vorher im Internet darüber informiert haben, ob Sex mit Schülern überhaupt erlaubt sei. Auf dem Handy der Lehrerin an der Battery Creek High School in Burton (South Carolina) seien entsprechende Einträge gefunden worden.

"Können Lehrer in Schwierigkeiten geraten, weil sie mit ehemaligen Schülern geschlafen haben", lautete demnach eine der Suchanfragen. Daraufhin habe Whetzel Freunden erzählt, dass sie es kaum abwarten könne, wenn ihr Auserwählter seinen Abschluss macht, um endlich mit ihm zu schlafen.

Doch so lange konnte die Lehrerin dann offenbar nicht warten. Während der Ferien soll sie ihren Schwarm und drei weitere Schüler zu sich nach Hause eingeladen haben. Mit Hilfe einer Arbeitskollegin habe sie die Teenager mit Alkohol abgefüllt und mit zwei von ihnen Sex gehabt.

Auch wenn Whetzel vorgibt, sich an nichts erinnern zu können, belegen Textnachrichten aus der betreffenden Nacht laut dem "Daily Star", dass sie mit den Schülern intim wurde. "Ich kann mich nicht beherrschen. Ich habe mit ihm geschlafen und es war gut", soll sie unter anderem geschrieben haben.

Die Partynacht flog schließlich auf. Whetzel und ihre Kollegin wurden verhaftet. Auch wenn die Jungs 18 oder älter waren, ist sexueller Kontakt zwischen Lehrer und Schüler in South Carolina strafbar.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0