Nach 0:9-Desaster: Hasenhüttl und sein Team überraschen mit drastischer Maßnahme

Southampton - Es war eine Blamage von biblischem Ausmaß und eine Niederlage die in die Geschichtsbücher eingehen wird. Der FC Southampton verlor am Freitag am zehnten Spieltag der englischen Premier-League mit 0:9 (!) vor eigenem Publikum gegen Leicester City. Trainer Ralph Hasenhüttl und sein Team ziehen nun (finanzielle) Konsequenzen.

Zahlen lügen nicht, auch nicht im St. Mary's Stadium. 0:9 stand da nach Ablauf der 90 Minuten. Historisch.
Zahlen lügen nicht, auch nicht im St. Mary's Stadium. 0:9 stand da nach Ablauf der 90 Minuten. Historisch.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Nach der 0:9-Rekordniederlage wollen die Spieler und das Team um Trainer Hasenhüttl ihr Gehalt für einen wohltätigen Zweck stiften. Das kündigte der Club am Montag an. Das Geld soll der vereinseigenen Saints Foundation zugute kommen.

Die Mannschaft habe am Wochenende "daran gearbeitet, die Dinge für die Fans des Vereins in Ordnung zu bringen", hieß es in einer Mitteilung auf der Club-Website. "Als ersten Schritt dahin hat das Team entschieden, dass sie das Gehalt von dem Tag des Spiels gegen Leicester City der Saints Foundation spenden wollen."

Southampton war am Freitag im Heimspiel gegen die Foxes mit 0:9 untergegangen und stellte damit den Premier-League-Rekord von Ipswich Town ein, das 0:9 gegen Manchester United am 4. März 1995.

Der frühere RB-Leipzig-Coach Hasenhüttl hatte nach dem Spiel erklärt, er übernehme "die voll Verantwortung, für das was heute passiert ist".

Da stand er im Regen und musste es mit Ansehen. Leicester verprügelte den FC Southampton.
Da stand er im Regen und musste es mit Ansehen. Leicester verprügelte den FC Southampton.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0