Schreckliches Drama am Heiligabend: Vater, Tochter, Sohn sterben in Hotelpool

Mijas (Spanien) - Es sollte ein entspannter Weihnachtsurlaub werden, doch für eine britische Familie endete der Ausflug nach Spanien in einem schlimmen Drama. Denn am Heiligabend verloren ein Vater, der Sohn und die Tochter ihr Leben. Die Mutter musste das ganze Unglück mit ansehen und bleibt mit einem weiteren Kind überlebend zurück.

In einem Swimmingpool kamen die drei Familienmitglieder ums Leben.
In einem Swimmingpool kamen die drei Familienmitglieder ums Leben.  © 123RF/Darryl Brooks

Wie "Diarisosur" berichtet, haben sich die schrecklichen Momente gegen 13.30 Uhr am Heiligabend in der Hotelanlage "CLC Club La Costa World" im spanischen Mijas abgespielt.

Demnach sei ein 9-jährigen Mädchen beim Baden im Pool plötzlich in Schwierigkeiten geraten. Daraufhin sei ihr 15-jähriger Bruder ins Wasser gesprungen und habe versucht, ihr zu helfen.

Anschließend sei auch der 53 Jahre alte Vater ins Wasser gesprungen, um dem Mädchen zu helfen. Was genau sich danach abgespielt hat, ist noch unklar. Doch alle drei überlebten den Vorfall nicht. Laut Augenzeugenberichten soll die Mutter den Alarm ausgelöst haben.

Rettungsschwimmer hätten sich zu der Zeit nicht in der Nähe des Pools aufgehalten, weil die Anlage so klein sei, dass dies nicht nötig ist.

Andere Menschen, die ebenfalls Augenzeugen des schrecklichen Vorfalls wurden, berichten, dass sie abgedeckte Leichen am Poolrand gesehen hätte, viele Urlauber stehen unter Schock.

Über die Ursache des Unglück ist noch nichts bekannt. Vermutungen, dass es ein Problem mit der Pumpe im Hotel-Pool gegeben haben könnte, konnten noch nicht bestätigt werden.

Die drei Leichen wurden in eine Gerichtsmedizin in Malaga gebracht, wo nun eine Obduktion klären soll, was die Todesursache der drei Familienmitglieder war.

Im Februar starb ein britisches Mädchen nach allergischer Reaktion: Sie wohnte im gleichen Resort

Die Familie gönnte sich ein Eis an der Costa del Sol. Keine gute Entscheidung. (Symbolbild)
Die Familie gönnte sich ein Eis an der Costa del Sol. Keine gute Entscheidung. (Symbolbild)  © 123RF; Screenshot/Facebook/Club La Costa World

Auf dem Hotel scheint ein Fluch zu liegen. Denn bereits im Februar erschütterte der Tod eines britischen Mädchens die Gäste und Mitarbeiter des "CLC Club La Costa World".

Die ebenfalls Neunjährige starb zwar nicht durch einen Vorfall in der Hotelanlage, aber sie war mit ihren Eltern aufgebrochen, um in der Nähe ein Eis zu essen und kehrte nicht zurück.

Die Schülerin fühlte sich nach dem Verzehr des Eis auf einmal unwohl. Binnen kurzer Zeit verschlechterte sich ihr Zustand dramatisch, sie wurde ins Krankenhaus nach Malaga gebracht.

Doch dort konnten die Ärzte nichts mehr für sie tun. Anschließend stellte sich heraus, dass das Mädchen einen anaphylatkischen Schock erlitten hatte, da sie wieder Milchprodukte noch Nüsse vertrug.

Die Eltern hatten nichts von diesen Allergien gewusst. Auch sie werden geschockt sein, zu hören, dass drei Urlauber aus ihrem Land in dem spanischen Resort ums Leben gekommen sind.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0