200 Migranten überqueren Sperranlage und schneiden Polizisten halbes Ohr ab

Über 200 Migranten stürmten die Sperranlage. (Symbolbild)
Über 200 Migranten stürmten die Sperranlage. (Symbolbild)  © DPA

Melilla/Spanien - Über 200 afrikanische Migranten haben am Samstag die Sperranlage rund um die spanische Exklave Melilla überwunden.

Wie die Vertretung der spanischen Regierung mitteilte, kletterten die Menschen über einen sechs Meter hohen Doppelzaun. Dabei verletzten sich vier Afrikaner und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Einer der Migranten benutzte einen Haken, um den Zaun zu überwinden. Als ein Polizeibeamter sich dem Mann in den Weg stellte, griff der Flüchtling an.

Durch den Schlag mit dem Haken wurde das Ohrläppchen des Polizisten abgetrennt. Er musste ebenfalls in einer Klinik behandelt werden.

Melilla liegt an der nordafrikanischen Küste. Dort befinden sich die einzigen direkten Landesgrenzen zwischen Marokko und Europa.

In den letzten Jahren versuchten zahlreiche afrikanische Flüchtlinge dort auf EU-Gebiet zu kommen. Alleine im Jahr 2017 waren es 22.9000 Migranten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0