Mann zündet sich vor Bahnhof an: Gaffer filmen und behindern Rettungskräfte Neu Fahrer von VW Polo übersieht in Wohngebiet eine Baustelle: Drei Personen verletzt Neu Superstar schreibt der Bundesregierung: Das wünscht sich Rihanna von Angela Merkel Neu Vor "Bauer sucht Frau"-Start: Trauriges Ende für einen Teilnehmer! Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 1.996 Anzeige
3.926

Jetzt also doch! Katalonien erklärt Unabhängigkeit von Spanien

Katalonien kommt mit einem Paukenschlag daher! Die Regierung erklärt die Unabhängigkeit von Spanien!
Demonstranten rufen am Freitag in Barcelona (Spanien) während sie die Rede des katalanischen Regierungschef Puigdemont, die auf einer Leinwand übertragen wird, ansehen.
Demonstranten rufen am Freitag in Barcelona (Spanien) während sie die Rede des katalanischen Regierungschef Puigdemont, die auf einer Leinwand übertragen wird, ansehen.

Barcelona - Das Parlament der Region Katalonien hat mehrheitlich für einen Prozess zur Loslösung von Spanien und zur Gründung eines unabhängigen Staates gestimmt. Die Abgeordneten verabschiedeten am Freitag in Barcelona eine Resolution über die Konstituierung "einer katalanischen Republik als unabhängigen und souveränen Staat", ohne eine Frist für die Ausrufung festzulegen.

Für die Annahme der Resolution stimmten am Freitag in Barcelona in einer geheimen Wahl vor allem die Abgeordneten des separatistischen Regierungsbündnisses JxSí von Regionalpräsident Carles Puigdemont sowie der linksradikalen Partei CUP. Das Ergebnis lautete 72:10 bei zwei Enthaltungen.

Die meisten Abgeordneten der Opposition hatten nach heftiger Debatte noch vor der Abstimmung den Saal verlassen. Die separatistischen Abgeordneten standen nach Bekanntgabe des Abstimmungssieges von ihren Sitzen auf und sangen die katalanische Nationalhymne.

Der katalanische Regionalregierungschef Carles Puigdemont.
Der katalanische Regionalregierungschef Carles Puigdemont.

Vor dem Parlament versammelten sich nach Medienschätzung mehr als 15 000 Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung, die das Ergebnis der Abstimmung feierten.

Die Verabschiedung gilt als "Antwort" der Regionalregierung auf die von der Zentralregierung in Madrid angekündigte Anwendung von Zwangsmaßnahmen gegen die Separatisten. Diese Maßnahmen sollten noch am Freitag vom Senat in Madrid gebilligt werden.

Bei dem vom Verfassungsgericht für illegal erklärten Referendum am 1. Oktober hatten in Katalonien etwa 90 Prozent für die Unabhängigkeit der wirtschaftsstarken Region gestimmt. Allerdings beteiligten sich nur gut 40 Prozent der Wahlberechtigten.

In Madrid tagte am Freitagnachmittag unterdessen der Senat. Die zweite Parlamentskammer, wo die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy eine Mehrheit hat, wollte über die Maßnahmen zur Absetzung der katalanischen Regierung und Neuwahlen in der Region im Nordosten Spaniens abstimmen.

Eine Mehrheit galt als sicher.

Ministerpräsident Mariano Rajoy
Ministerpräsident Mariano Rajoy

Update 16.05: Rajoy ruft Spanier zur Ruhe auf

Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat die Spanier angesichts der Lage in Katalonien am Freitag zur Besonnenheit aufgerufen.

"Ich bitte alle Spanier um Ruhe. Der Rechtsstaat wird die Legalität in Katalonien wieder herstellen", twitterte er nur wenige Minuten nach einer Abstimmung im katalanischen Parlament, das mehrheitlich für einen Prozess zur Loslösung von Spanien und zur Gründung eines unabhängigen Staates gestimmt hatte.

Update 16.18: Spaniens Senat stimmt für Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien

Der spanische Senat hat am Freitag eine Entmachtung der katalanischen Regionalregierung und andere Zwangsmaßnahmen gebilligt. Ministerpräsident Mariano Rajoy kann damit mit harter Hand gegen die nach Unabhängigkeit strebende katalanische Führung vorgehen.

Update 21.37: Absetzung der katalanischen Regionalregierung beschlossen

Die spanische Regierung hat die Absetzung der katalanischen Regionalregierung in Barcelona beschlossen. Das gab der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy nach einem außerordentlichen Treffen des Ministerrats am Freitagabend in Madrid bekannt.

Die Absetzung und weitere beschlossene Maßnahmen werden erst mit der Veröffentlichung im spanischen Amtsblatt wirksam.

Fotos: undefined, DPA

Einbrecher in Biotonne tritt Polizeihund, der nimmt sich den Typen vor Neu 93-Jährige von Ex-Pflegerin fast getötet: Jetzt schildert die Seniorin ihr Martyrium Neu Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 12.391 Anzeige Was ist das? Der Binturong ist eine Katze mit Greifschwanz Neu Autobahnbrücke stürzt ein: Haben die Ingenieure gepfuscht? Neu Sie ist 49! Welchem Promi gehört dieser Traumkörper? Neu Angeklagter Soldat Franco A. hat eine Sorge weniger Neu
Die "Katze" postet Baby-Foto und erntet heftigen Shitstorm Neu Stuttgart: Terror-Verdächtiger muss sich vor Gericht verantworten Neu "Weltpremiere" mit gemischten Gefühlen: In Potsdam dreht eine Tram allein ihre Runden Neu
VfB-Star Mario Gomez nach Remis gegen Freiburg: Nach solch einer Serie ist alles schwieriger Neu Grausamer Leichenfund in Wohnung: Mutmaßlicher Mörder gefasst Neu Siegaue-Vergewaltigung: Opfer leiden bis heute unter der schlimmen Tat Neu Kurioser Polizeieinsatz auf dem Bolzplatz: Hirsch macht das 1:0 und droht zu sterben Neu Arafat Abou-Chaker: Erst Bushido gedroht, nun verschwunden Neu Das hält der Dalai Lama von der deutschen Flüchtlingspolitik Neu Kölner Polizei zerpflückt Drogenplantage und findet Schusswaffe Neu Wegen Brexit! BMW legt seine Mini-Produktion auf der Insel auf Eis Neu Motsi Mabuse verabschiedet sich emotional von ihrer Mama Neu Erschreckende Studie über Missbrauch in Kirche: Kardinal Marx warnt Neu Erdogan-Besuch in Köln: Stadt kennt keine Details Neu Lkw schleift Jogger mit: Erst später merkt der Fahrer, was passiert ist Neu Schreckliches Drama in Kieswerk: Arbeiter bei Unfall getötet Neu Zug kracht auf Bahnübergang gegen Bus: Eine Tote, mehrere Verletzte! Neu Kleintransporter-Fahrer stirbt nach Horror-Crash auf der A3 Neu Frau macht Zufallsfund in Wald und bringt 37-Jährigen damit hinter Gitter Neu Mann (37) am S-Bahnhof Ahrensfelde niedergestochen: Polizei sucht Zeugen! Neu Diese beiden deutschen Erfolgsserien werden fortgesetzt Neu Räumung im Hambacher Forst kostet bis zu zweistellige Millionensumme Neu 839 gefälschte Ersatzteile! Automechanika wird zur Fake-Messe Neu Was macht glücklich im Beruf? Umfrage zu Traumjob-Formel klärt auf Neu 36-Jähriger verletzt Ex-Freundin mit Messer am Hals Neu Wird der Begleiter von Maria H. bald nach Deutschland ausgeliefert? 898 Paar hat mitten auf der Tanzfläche Sex: Gäste rufen geschockt die Polizei 4.143 Sorgen um Lena Gercke: Warum hängt sie am Tropf? 1.089 Horror in Alpen: Mann stolpert und stürzt vor Augen seiner Familie in Tod 1.437 Polizei-Alarm auf der Sachsenbrücke: Was ist da los? 4.849 Kampf gegen Clans: AfD will Minderjährigen notfalls Sorgerecht entziehen 980 Nach Baby-Eklat im Thüringer Landtag: Stillzimmer für Mütter wird eingerichtet 48 Aufenthaltsverbot! SGE-Fans dürfen Marseille nicht betreten 94 Nach tödlicher Messerstecherei in Chemnitz: Verdächtiger ist frei 6.102 Update Warum haben mehr als 200.000 Asylbewerber am gleichen Tag Geburtstag? 4.825 Reise-Horror bei Small Planet: "Die Hälfte der Passagiere wollte nicht mehr mit fliegen" 3.002 Frau (17) von Partner (29) aus viertem Stock gestoßen? 1.140 Mann (29) greift Polizisten mit Messer an 873 Heißer Badespaß: Welcher Star lässt hier die Hüllen fallen? 3.105 Mutter erschreckt sich zu Tode, als sie das Bett ihrer Tochter macht 6.787 Beim Training brutal ermordet! Welt trauert um berühmten Golf-Star (22) 6.405