Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren Neu So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! Neu Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? Neu Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.278 Anzeige
29.158

Geldnot: Tierheim-Chefin tötet 2000 Katzen und Hunde auf grausame Weise

Wie herzlos kann man bitte sein? Weil sie Geld sparen musste, tötete eine Frau 2000 Hunde und Katzen. Die Tiere führten eine qualvollen Todeskampf! #Spanien

Von Anne-Sophie Mielke

In Spanien hat eine Tierheimchefin über 2000 Hunden und Katzen getötet.
In Spanien hat eine Tierheimchefin über 2000 Hunden und Katzen getötet.

Spanien - Weil sie Geld sparen wollten, tötet eine Tierheimchefin über 2000 Hunde und Katzen. Als wäre das nicht genug, mussten die Tiere "langsam und qualvoll" sterben.

Der schreckliche Vorfall passierte in einem Tierheim in Torremolinos. Dort soll Carmen A. zusammen mit dem Hausmeister der Einrichtung tausenden Tieren ein Medikament gespritzt haben, was die Hunde und Katzen auf grausame Weise umbrachte.

Dem beiden wird vorgeworfen, dass sie eine extra kleine Dosis des tödlichen Medikaments verwendet hatten - aus Geldproblemen. Doch diese Methode sorgte bei den Tieren für einen stundenlangen, schmerzhaften Todeskampf.

Um die Tat zu vertuschen sollen Tierheimchefin und Hausmeister mehrere Überwachungskameras in der Einrichtung abgeschaltet haben und Musik angemacht haben, um das wehleidige Jaulen der tausenden Fellnasen zu übertönen.

Der größte Teil der getöteten Hund und Katzen bestand aus gesunden, jungen Tieren. Es gab also für Carmen A. nur einen Grund für die schreckliche Massenschlachtung: Geldnot! Die beiden wollten laut der Staatsanwälte die Kosten des Heims senken und Platz für gewinnorientierte Aktivitäten schaffen.

Sämtliche Vorwürfe weisen die Angeklagten von sich. Carmen A. sagte im Gericht, dass sie "Tiere liebt" und sie es nicht einmal wagen würde, "deren Nägel zu schneiden". Außerdem hätte sie eine Phobie gegen Nadeln, deshalb hätte sie die Tiere nicht überhaupt nicht spritzen können.

Doch die Staatsanwaltschaft bleibt hart. Sie fordert eine vierjährige Haftstrafe wegen Tierquälerei und die illegale Ausübung des Veterinärberufs. Der Prozess wird fortgesetzt.

Fotos: Screenshot/twitter

Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt Neu Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen Neu
Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus Neu Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt Neu
Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf Neu Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! Neu Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann Neu Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 1.507 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 2.722 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.530 Anzeige Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 2.586 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 1.380 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.102 Anzeige 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 140 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 262 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 3.395 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 5.720 Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 8.634 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 2.883 Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 198 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 356 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 1.385 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 1.083 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 884 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 251 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 130 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 661 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 1.660 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 955 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 2.056 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 1.975 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 2.278 Toter 16-Jähriger aus Main: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt 3.000 Mann randaliert in Flugzeug und zwingt Maschine zur Landung 1.494 Großeinsatz: Mann sticht im Bus um sich und verletzt neun Menschen 2.898 Update Sanitäter wollen Baby retten: plötzlich schlägt ein Mann zu 2.289 Uns reicht es! 48.000 Katholiken steigen aus 187 Widerlich! Mann fotografiert ahnungsloser Frau in S-Bahn unter Rock 1.442 39-Jährige grausam misshandelt: War es Gemeinschafts-Mord? 2.234 Kita-Mitarbeiter berührt Kinder unsittlich: Polizei ermittelt 1.578 Mann sendet wütende Antwort an unbekannte Nummer: Großer Fehler! 4.678 Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig 578 Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz 8.298 Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, wie viele betroffen sind" 189 Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler 3.127 Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? 2.391 Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode gewürgt haben 1.734 Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein 2.780 Weltkriegsgranate explodiert in Transporter von Kampfmittelräumdienst! 4.661 Sachsen gelingt gewaltiger Schlag gegen Cyberkriminelle 1.625