Widerlich! Spanner beobachtet Frau auf Toilette

Auf der Toilette beobachtet zu werden, ist kein gutes Gefühl. Das musste am Freitagabend eine Herforderin erfahren. 
Auf der Toilette beobachtet zu werden, ist kein gutes Gefühl. Das musste am Freitagabend eine Herforderin erfahren.   © Pixabay

Herford - Wie widerlich ist das denn? In einem Herforder Restaurant* soll eine Frau (32) auf der Toilette von einem Spanner beobachtet worden sein!

Keine Frau und auch kein Mann möchte in solch intimen Momenten wie dem Toilettengang beobachtet werden. Einer Herforderin ist das allerdings passiert. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend. Jetzt möchte das Opfer darauf aufmerksam machen, um andere Frauen zu schützen.

Bei seinem Spannversuch soll der Mann laut Neue Westfälische einen spiegelnden Metalldeckel benutzt haben. Diesen hat der Perverse unter der Trennwand der Toilettenkabine platziert.

Als die 32-Jährige den Gegenstand bemerkte, sah sie einem Mann, der sich in dem Deckel reflektierte, direkt in die Augen. Verstört und erschrocken verließ sie die Kabine. 

Als sie dann doch noch einmal in die Toilettenräume zurückkam, stand ihr da ein etwa 60 Jahre alter Mann gegenüber. Nachdem ihr das Personal zur Hilfe kam, wurde die Polizei alarmiert.

Im Verhör bestritt der Verdächtige die Anschuldigungen. Kameras konnten die Beamten nicht bei dem Mann finden. Also wurde die Frau zumindest nicht fotografiert.

Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass der 60-Jährige schon mal auffällig geworden ist. Er muss mit einer Strafanzeige rechnen.

*Das Lokal nennen wir zum Schutz des Betreibers, der ja nichts dafür kann, nicht